Beauty

Perrückt! Waren Kims Platinhaare etwa doch nicht echt?

Von Britta am Mittwoch, 1. April 2015 um 16:15 Uhr

Hat Kim Kardashian uns etwa exakt 22 Tage lang an der Nase herumgeführt und nur eine platinblonde Perücke getragen? Klarer Fall für das Grazia Beauty-Ressort, das sofort fieberhaft ermitteln musste. Hier die knallharten Fakten …

Was haben wir nicht alle gestaunt, als die News kam, dass Kim Kardashian sich ihre Haare von Schwarz auf Platin gefärbt hatte. Doch schon bald gab es erste Zweifel an der Echtheit!

Indiz 1: Insider, die lauthals vermuteten: „Das ist doch eine Perücke! Kim hat sich lediglich ihren Ansatz und das vordere Viertel der Haare blondiert. Der Rest ist eine Perücke!“ Wahrscheinlich, um die Haare zu schonen.

Indiz 2: 29. März, 10.43 Uhr US-amerikanischer Zeit: ein mysteriöser Faden entlang des Mittelscheitels ist klar erkennbar.

Indiz 3: Ihr haariges Auf und Ab. Ein Paparazzo-Abschuss vom Sonntag, den 22. März, von Kim im Auto mit dunklen Haaren. Stunden später war sie wieder blond. Und jetzt seit Donnerstagabend ist Kim endgültig wieder schwarz gefärbt. Wer würde so etwas seinen Haaren antun???

Indiz 4: Es ist Kims Job, aufzufallen. Und durch den Farbwechsel gab es massig PR. Hat auch schön abgelenkt von dem Streit mit Anna Wintour (die wetterte, Babys hätten in der Front-Row nichts zu suchen!)

Anruf bei der Münchner Perücken-Expertin G. Geyh-Knopf von dem Atelier „Haarknopf“.

Die Ernüchterung: „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Kim Kardashian eine Perücke trägt. Das erkennt man an ihrem dunklen Haaransatz. Der müsste länger sein. Eine Perücke kann nicht so dicht an der Kopfhaut geknüpft sein. Was ich nicht ausschließe, dass sie ein Haarteil oder Extensions trägt, so sieht ihr Hinterkopf auf jeden Fall aus.“

Dann eben nicht …

Themen
Perücke,
Haarteil,
Ermittlung,
Coloration