Beauty

Von diesem Reinigungspodukt raten Dermatologen für eine reine Haut ab

Von Lena.Everling am Sonntag, 29. November 2020 um 09:17 Uhr

Ihr kämpft mit Pickeln, Rötungen und unreiner Haut? Neben einer ungesunden Lebensweise oder Stress sind es oft auch die falschen Beauty-Produkte, die uns das Leben schwer machen. Wir haben ein Reinigungsprodukt ausgemacht, vor dem Dermatologen warnen...

Nicht nur in der Pubertät haben wir mit fiesen Pickelchen und Rötungen zu kämpfen, sondern auch noch mit Mitte 20, Anfang 30 oder sogar mit Ende 40 bleiben wir nicht von  Unreinheiten verschont. Damit wir Mitesser, Pickel und Akne bekämpfen, greifen wir daher zu teuren Cremes, Masken oder peelen, was das Zeug hält, in der Hoffnung auf eine wunderschöne, reine Haut. Leider in den meisten Fällen mit wenig Erfolg, nicht gerade selten wird es sogar noch schlimmer. Unreine Haut entsteht meist, wenn unser größtes Organ mit Bakterien in Berührung kommt. Aber auch Hormone und eine falsche Ernährung, Stress oder gar die falsche Wahl bei der Skincare kann dies begünstigen. Aber egal, ob Jugendliche oder Erwachsene: Die Bildung von Pickeln läuft immer gleich ab. Unreinheiten entstehen am Talgdrüsenfollikel. Verhornt der Ausgang des Follikels, sammeln sich Bakterien, Talk und Zellreste in der Pore und der Pickel entsteht. Während bei Jugendlichen meist die vermehrte Ausschüttung von männlichen Sexualhormonen verantwortlich ist, können die Gründe bei Erwachsenen ganz vielfältig sein. Wir haben dies genauer unter die Lupe genommen und ein Produkt gefunden, von dem Dermatologen abraten, da es unserer Haut ganz schön schadet. Wovon wir genau sprechen und welche Alternative es gibt, erfahrt ihr jetzt.

Hier findet ihr weitere Artikel zum Thema "Pickel":

Dieses Reinigungsprodukt verursacht Hautunreinheiten

Die meisten von uns haben eine feste Skincare-Routine. Sei es morgens, einmal das Gesicht mit einem Feuchtigkeitsbooster auffreshen, oder abends das Make-up mit Reinigungstüchern entfernen. Vor allem, wenn man es einfach vor Müdigkeit nicht mehr ins Badezimmer schafft, oder auf Reisen ist, benutzen wir Abschminktücher gerne, um mit einem Wisch alles aus dem Gesicht zu bekommen. Doch Dermatologen warnen jetzt vor dieser Art der Reinigung. Dr. Vy Nguyen, ästhetischer Arzt von der Skin and Sanctuary Clinic, meint, dass sie zwar sehr praktisch sind, allerdings nicht dafür konzipiert sind, die Haut zu reinigen, oder das Make-up vollständig zu entfernen. Auch, wenn sie Reinigungstücher heißen, reinigen sie nämlich nicht wirklich. Sie verteilen nur die ganze Schminke im Gesicht. Dies hinterlässt Schmutz und Öl, was mit der Zeit zu verstopften Poren führen kann. Zudem werden sie oft in wiederverschließbaren Verpackungen geliefert, und enthalten daher viel Alkohol und starke Konservierungsstoffe, die die Haut sehr austrocknen und reizen. Auch kann das harte Schrubben, das bei dieser Abschmink-Routine oft erforderlich ist, die Haut, zu Irritationen und Entzündungen führen, die den Alterungsprozess beschleunigen können. Daher erscheint unser größtes Organ nach der Verwendung oft gerötet oder wund.

Doch trotzdem müssen Mascara, Lippenstift & Co. entfernt werden. Dr. Vy Nguyen empfiehlt dafür eine mildes Mizellenreinigungswasser. Dies reizt die Haut nicht unnötig und auf Schminke muss nicht verzichtet werden. Das dermatologische Mizellenreinigungswasser von Bioderma, über Amazon, ca. 17 Euro, ist beispielsweise gut geeignet. Es reinigt und entfernt sanft das Make-up von Gesicht und Augen, reduziert und verhindert Rötungen und hat eine beruhigende und abschwellende Wirkung. Auch die positiven Bewertungen bei Amazon sprechen für sich: "Ich bin sehr zufrieden, seit langem nicht mehr so etwas Gutes gehabt. Leider neige ich zu Unreinheiten. Dieses macht die Haut wirklich rein, sodass nichts pickelig wird.“, oder: "Auch für empfindliche und trockene Haut super verträglich, reinigt gründlich. Entfernt Make-up, als auch Mascara.“ Wenn das mal keine guten Aussichten sind für unsere sensible Haut, denn von Reinigungstüchern bleiben wir wohl erstmal fern.

Ihr wollt noch mehr Beauty-Themen? Dann schaut doch mal hier vorbei:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.