Beauty

Scheidentrockenheit: Das beste Mittel aus der Drogerie

Von Lena.Everling am Sonntag, 30. Mai 2021 um 13:04 Uhr

Es ist leider noch immer für viele ein sehr unangenehmes Thema: Scheidentrockenheit. Dabei leidet jede Frau mindestens einmal im Leben darunter. Auf welches Mittel du setzen solltest, um dieses Problem im Intimbereich in den Griff zu kriegen, erfährst du hier…

Scheidentrockenheit – wir geben zu, das Wort klingt ziemlich unangenehm und so unangenehm, wie es klingt, ist es leider auch. Leider ist es immer noch ein Tabuthema und die meisten Frauen leiden still und heimlich darunter, obwohl jede Frau mindestens einmal im Leben betroffen ist. Doch wir brechen das Schweigen, schließlich wollen wir das Problem aus der Welt schaffen. Zunächst einmal solltest du wissen, dass die Trockenheit im Intimbereich nicht bedeutet, dass bei dir etwas nicht "stimmt". Nein, im Gegenteil – dein Körper versucht dir etwas mitzuteilen, und daher solltest du sehr wachsam sein und die Ursache erforschen.

Was ist Scheidentrockenheit?

Von einer trockenen Scheide spricht man im Allgemeinen, wenn die Schleimhaut entweder dauerhaft zu dünn ist oder in bestimmten Situationen, beispielsweise beim Sex, nicht feucht genug wird. Dies entsteht, wenn die Schleimhäute im Intimbereich nicht ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Medizinische, als auch psychische Ursachen können eine Rolle spielen, wie beispielsweise die hormonelle Umstellung während der Wechseljahre oder Schwangerschaft, die Einnahme der Anti-Baby-Pille oder gar Stress und eine ungesunde Lebensweise. Als Folge leiden viele unter Schmerzen beim Sex, fühlen sich dauerhaft wund, sind anfälliger für Pilzinfektionen und plagen über Brennen und Jucken zwischen den Beinen ohne ersichtlichen Grund. Damit dies bald der Vergangenheit angehört, haben wir uns auf die Recherche begeben und ein Wundermittel gefunden, das Linderung verschafft.

Weitere Beauty-Artikel findet ihr hier:

Diese Creme hilft gegen Scheidentrockenheit

Die Gründe für Trockenheit zwischen unseren Beinen können also sehr vielfältig sein. Vor allem, weil es ein sehr sensibles Thema ist, sollten wir uns erst recht damit befassen, um es zu normalisieren. Die Lebensqualität von Betroffenen ist häufig nämlich stark eingeschränkt, weshalb viele Frauen den starken Wunsch nach Abhilfe haben. Um den Feuchtigkeitsgehalt in unserem Intimbereich zu erhöhen, setzen wir vor allem auf ein Mittel aus der Drogerie: Die "Vagisan FeuchtCreme mit Applikator", auch über Amazon erhältlich, ca. 14 Euro. Im Gegensatz zu rein wasserbasierten Gelen spendet diese Creme der Haut im Intimbereich nicht nur Feuchtigkeit, sondern versorgt sie auch mit pflegenden Fetten. Dies macht die empfindliche Haut im Intimbereich wieder sehr geschmeidig und wir können uns zwischen den Laken wieder frei entfalten, ohne uns mit Schmerzen zu quälen. Sorgt die Scheidentrockenheit bei dir allerdings für große Schmerzen oder führt zu einer Pilz-oder Harnwegsinfektion, solltest du lieber direkt deinem Frauenarzt einen Besuch abstatten, um Schlimmeres zu verhindern.

@ Foto von Cliff Booth von Pexels

Diese Themen könnten dir gefallen: