Beauty

Shampoo Bars: Warum wir jetzt auf festes Shampoo setzen

Von Frederika am Sonntag, 17. Juni 2018 um 13:21 Uhr

Immer mehr Menschen ersetzten Shampoo aus der Flasche jetzt mit sogenannten Shampoo Bars und wir verraten euch, was hinter dem Trend steckt…

Vielleicht hast du sie schon einmal auf deinem Instagram-Feed gesehen oder einen Artikel über den neuen Hype gelesen: Lush Cosmetics hat gerade einen riesigen Trend losgestoßen, der herkömmlichen Shampoos ordentlich Konkurrenz macht. Das Beauty-Brand hat sogenannte Shampoo Bars entwickelt, die, auch wenn sie eher wie leckere Macarons als wie ein Haarpflege-Produkt aussehen, definitiv eine Daseinsberechtigung haben und völlig zurecht immer beliebter werden. Denn der Nutzen der Bars übersteigt das reine Duscherlebnis, sondern tut auch der Umwelt etwas Gutes, indem sie eine Alternative zu Shampoos aus Plastikflaschen bieten.

Tritt Lush Cosmetics mit seinen Shampoo Bars jetzt eine Revolution los?

Jährlich werden etwa 552 Millionen Shampooflaschen weggeworfen. Solche und andere Plastikverpackungen sind für mehr als 80 Prozent des Mülls an Stränden und über 300.000 Tonnen Treibgut in den Weltmeeren verantwortlich. Shampoo Bars sind dagegen vollkommen frei von Kunststoff – Verschwendung gibt es hier nicht, wenn sie weg sind, sind sie weg, und wollen wir sie dann doch mal auf Reisen mitnehmen, dann eben in einer wiederverwendbaren Metalldose, die es ebenfalls bei Lush zu erwerben gibt. Immer mehr Menschen werden auf Fakten wie diese Aufmerksam und überdenken die Art und Weise, in der sie durch Plastikverbrauch (oder –verschwendung) zur Umweltverschmutzung beitragen. Und den ersten Schritt zu gehen, indem man das Shampoo wechselt und so Plastikflaschen umgeht, bietet sich nun wirklich an. Dass dieser Gedanke anschlägt, beweist ein neues Video: Auf Facebook hat ein Clip, der unterstreicht, wie sich der Verzicht auf Plastik positiv auf Haar und Umwelt auswirkt, inzwischen mehr als 56 Millionen Aufrufe. Nach der Veröffentlichung wurden bei Lush 12.000 Shampoo Bars innerhalb von 48 Stunden verkauft und wir können nur hoffen, dass dieser Trend anhält.

Lush Shampoo Bars: Warum wir die Produkte lieben

Du hast trotzdem noch Zweifel, ob die Shampoo Bars auch von der Haarpflege her halten, was sie versprechen? Die können wir dir nehmen: Zunächst mal sind sie gut für deine Haare, denn sie verwenden natürliche Inhaltsstoffe wie Algen, Zitronenöl und Kamille. Diese sorgen auch dafür, dass das Produkt im Auftrag unglaublich gut riecht. Man wendet es an, indem man mit einem Bar auf und ab über das nasse Haar streicht und dieses dann ganz normal auswäscht. Wer will, kann anschließend einen Conditioner verwenden. Das Produkt trocknet anschließend ganz von selbst. Außerdem hält es ewig, um genau zu sein in etwa so lange, wie drei mittelgroße Shampooflaschen ausreichen würden, also für rund 80 Haarwäschen. Der Preis liegt dabei gerade einmal bei etwa 7 Euro – es lohnt sich also wirklich.

Für uns ist es gar keine Frage mehr: Wir stellen ab sofort auf Shampoo Bars um, denn inzwischen gibt es sie in so vielen Ausführungen, dass auch für jeden Haartypen etwas dabei ist. Übrigens können die Produkte auch online erworben werden: Hier geht es lang, wenn auch du Teil des Trends sein willst.

Noch mehr Beauty-News und –Trends findest du hier:

Skin Food: Diese 10 Lebensmittel bescheren dir eine schöne Haut

Ungeschminkt gut aussehen: 10 einfache Tipps für einen natürlichen Look

Victoria's Secret: Die Engel verraten ihre Beauty-Tipps für den Sommer