Beauty

Haare schneiden: So oft muss eure Mähne gekürzt werden, damit sie gesund bleibt

Von Celina am Montag, 25. Januar 2021 um 15:52 Uhr

Zweimal im Jahr, alle drei Monate oder sogar alle zwei Wochen – jeder behauptet etwas anderes, wenn es darum geht, wie oft man seine Haare schneiden soll. Wir haben uns auf Recherche begegeben und verraten euch, wie oft ihr eure Mähne wirklich trimmen müsst, damit sie gesund bleibt…

Schöne Haare müssen vor allem gesund sein. Und damit sie es bleiben, verwenden wir Shampoos für mehr Volumen, Öle für optimalen Glanz und Masken, um unserem Schopf etwas Gutes zu tun. Aber auch ein regelmäßiger Besuch beim Friseur ist wichtig, damit unsere Mähne atemberaubend aussieht. Auch wenn gerade alle Salons geschlossen haben, ist das kein Grund, nicht trotzdem Aufwand in die Pflege unserer Strähnen zu stecken. Zur Not müssen wir uns eben selbst die Spitzen schneiden. Denn tun wir dies zu selten, kann sich das negativ auf unsere Haarstruktur auswirken, sodass sie spröde aussieht und sogar von Spliss überfallen wird. Dieser breitet sich nämlich nur allzu gerne aus, wenn ihr eure Haare zu sehr strapaziert. Das kann durch ein falsches Haargummi passieren oder druch falsches Bürsten. Ein regelmäßiger Schnitt ist also wichtig für die Gesundheit unseres Schopfes. Dabei behauptet jeder etwas anderes, was den Abstand angeht, in dem man seine Haarenden trimmen sollte. Wir haben uns schlaugemacht und verraten, wie oft gesunde Strähnen wirklich gekürzt werden müssen.

Hier findet ihr noch mehr Artikel zum Thema "Haare": 

So oft solltet ihr euch die Haare schneiden, damit sie gesund bleiben

Frauen, die einen Pony haben, frischen diesen etwa alle zwei Wochen auf – entweder beim Friseur oder sie greifen direkt selber zur Schere. Aber je nach Frisur und Länge muss unterschieden werden, wie oft das Haar gekürzt werden sollte. Ladys mit einer glatten Mähne müssen sich nicht so oft einen Termin beim Profi holen wie Damen mit Locken. Emma Fitzgerald, Friseurin und Salon-Inhaberin erklärt: "Ladys mit glatter Mähnenstruktur strapazieren diese ganz schön durch das Tragen eines Zopfes oder heiße Stylinggeräte. Deswegen ist es wichtig, in einem konstanten Zyklus etwas von der Länge wegzunehmen." Alle vier Monate ist hier vollkommen ausreichend. Habt ihr jedoch eine (Dauer-)Welle, müsst ihr eure Spitzen mindestens alle drei Monate trimmen. Fitzgerald meint dazu: "Lockenköpfe müssen öfter ihre Spitzen schneiden, da sonst die Öle, die sich in ihrer Kopfhaut befinden, nicht mehr so einfach auf ihrem Schopf ausbreiten kann und die sind wichtig für eine gesund aussehende Mähne!Bobs und Pixie-Cuts hingegen müssen nicht getrimmt werden, damit unsere Strähnen weniger kaputt aussehen, sondern einfach damit ein frischer Look erhalten wird, da der Schnitt schnell herauswächst. Wir hoffen, das Geheimnis endlich gelüftet zu haben. Falls euer letzter Termin beim Hairstylisten wegen des Lockdowns bereits viel zu lange her ist, greift doch einfach selber zur Schere. Das Set von Qhui ist ein absoluter Amazonbestseller, den ihr für ca. 26 Euro nach Hause geliefert bekommt. Wir wünschen euch gutes Gelingen!

Hier gibt es noch mehr Beauty-Themen: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.