Beauty

So sehen wir auch im Winter sonnengeküsst aus!

Von Judith am Montag, 19. Oktober 2015 um 10:48 Uhr
Nicht nur im Sommer sieht die Haut leicht gebräunt einfach frischer aus. Auch im Winter wollen wir einen leichten Sun-Glow (auch wenn die Sonne nicht scheint!). Wie das ohne Solarium geht? Hier haben wir ein paar Tipps für Sie...

James Harknett, Bräunungs-Experte bei „Madame La La", meint „Jeder sieht mit einer leichten Sonnenbräune besser aus". Finden wir auch! Denn die Bräune gibt Kontur und mogelt gleich mal die extra Winter-Weihnachts-Pfunde weg. Wie man der müden Winterhaut am besten einen sonnengeküssten Teint verleiht? Hier haben wir ein paar Tipps für Sie:

1. Bräunen mit Bronzepuder: Geht super flott und easy. Einfach das Bronzepuder leicht mit einem Pinsel oder Schwamm auf die Stellen auftragen, die auch von der Sonne als erstes geküsst werden. Sprich Nase, Wangen und Kinn. Tipp: Bronzepuder mit Glitzerpartikel sorgen für einen extra Schimmer (aber nicht übertreiben)!

2. Bräunen im Gesicht mit Bronze-Gel: Sorgt für extra Kontur! Zum Beispiel mit dem Madame La La Face Serum: Ziehen Sie das Gesicht zu einem Duck-Face (Wangen einziehen) und verteilen sie das Serum von den Wangen bis zum Ohr. „Fangen Sie mit einer kleinen Menge an und tragen Sie je nach Bedarf mehr auf. Für ein tolles Finish tragen Sie auch ein bisschen auf Nase und Schläfen auf", sagt Bräunungs-Experte James Harknett.

3. Selbstbräuner: Für einen lang anhaltenden Bräunungs-Effekt helfen Selbstbräuner. Als Tücher, Body-Lotions oder Mousse verleihen uns Selbstbräuner auch im tiefsten Winter einen frischen Sommer-Glow. Am besten die Haut dabei mit einem Peeling auf den Bräunungsprozess vorbereiten. Dann wird's auch nicht so fleckig! Unser Tipp: Den Selbstbräuner lieber mehrmals dünn auftragen, dadurch wird die Bräune gleichmäßiger.