Anzeige
Beauty

So wachsen deine Haare schneller

Von GRAZIA am Montag, 5. Juli 2021 um 09:29 Uhr

Ganz so meterlange Haare wie einst Rapunzel im gleichnamigen Märchen müssen es ja nicht gleich sein. Aber von langen und dicken Haaren träumen viele Mädchen und Frauen. Wie der Traum Wirklichkeit wird und was du machen kannst, um gesunde lange Haare möglichst schnell zu bekommen, verraten wir dir hier und jetzt.

Mit Koffein zur XXL-Mähne

Langes Haar bekommen kann grundsätzlich jeder. Die maximale Länger deiner Haare ist allerdings genetisch festgelegt. Bei manchen wachsen sie bis über den Po, bei anderen hingegen "nur" bis zur Mitte des Rückens. Frauen-Haare wachsen übrigens im Schnitt länger als Männer-Haare. Die schlechte Nachricht ist, dass auch dies eine Menge Geduld erfordert. Denn im Schnitt wächst das Haar pro Monat "nur" 0,7-1,4 Zentimeter. Die gute Nachricht ist, dass du diesen Prozess auf natürliche Art und Weise beschleunigen kannst. Die einfachste Art, Haarwachstum zu beschleunigen, lautet: bürsten, bürsten, bürsten. Täglich zwei bis drei Minuten reichen, um die Durchblutung deiner Kopfhaut anzuregen und somit die Haarwurzeln zu stimulieren. Einen ähnlichen Effekt haben auch Kopfmassagen. Ein weiterer Boost kann für kleines Geld in fast jedem Supermarkt und garantiert in Drogerien und diversen Online-Shops wie HairLust erworben werden: koffeinhaltige Shampoos. Der aus dem Kaffee bekannte Wachmacher wirkt auch auf der Kopfhaut wahre Wunder und kurbelt das Wachstum an.

Hühnerei ins Haar?

Ein weiterer Hack, der deine Haare schneller lang werden lässt, findet sich auf deinem Speiseplan. Omega-3-Fettsäuren, die vor allem in Fischen und Meeresfrüchten wie Lachs enthalten sind, Vitamin E (in Obst und Gemüse), Kupfer (Nüsse und Kakao sind voll davon) und Silizium (liefern Kartoffeln, Erbsen oder Hülsenfrüchte) beschleunigen das Wachstum deiner Haare. Nimmst du diese Lebensmittel regelmäßig zu dir, wird dein Traum von der langen Mähne definitiv schneller wahr. Ein weiterer wichtiger Faktor sind Proteine, die vor allem in Eier und Milchspeisen enthalten sind. Die wirken nicht nur von innen über die Nahrung aufgenommen, sondern auch von außen.  Denn Haar besteht zu einem gewichtigen Teil aus Protein. Ein Mangel kann dazu führen, dass dein Haar bricht und folglich nicht länger wird. Eine preisgünstige Anwendung besteht darin, ein Hühnerei aufzuschlagen und den Inhalt ins Haar zu massieren. Wem das etwas zu extrem ist, der kauft sich proteinhaltige Spülungen und Haarmasken, die den gleichen Effekt haben. Egal ob Eiklar und Eigelb oder Haarmaske: ausspülen müsst ihr beides und das am besten kalt. Denn zu heißes Wasser trocknet die Kopfhaut aus und entzieht den Haarwurzeln Feuchtigkeit, was das Wachstum wiederum entschleunigt.

Hier findest du weitere spannende Artikel:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen