Beauty

Deshalb solltest du deine Tages- und Nachtpflege unterscheiden

Von Silvia am Dienstag, 12. Januar 2021 um 10:39 Uhr

Make-Up, UV-Strahlung und Kälte: Unsere Haut muss, ob Winter oder Sommer, einiges einstecken. Umso wichtiger ist es, auf die richtige Pflege zu achten – sowohl für den Tag, als auch für die Nacht…

Wenn sich mal wieder die vielen Cremeprodukte in unseren Badschränken stapeln, fragen wir uns manchmal, wie viele davon überhaupt notwendig sind. Dies soll Falten mindern, hier verschwinden Mitesser und das gibt mir die zehnfache Feuchtigkeit. Doch in Wahrheit ist eine Über-Behandlung unserer sowieso stark beanspruchten Haut eher kontraproduktiv. Stattdessen ist es effektiver, auf ausgewählte Kosmetikartikel zu setzen, die gezielt auf den eigenen Typen abgestimmt sind. Was wir hierbei allen voran beherzigen sollten: Zwischen einer Tages- und Nachtpflege zu unterscheiden, denn unser größtes Organ braucht je nach Tageszeit verschiedene Inhaltsstoffe, um in seiner besten Form erstrahlen zu können. Worauf wir beim Kauf unserer beiden Basisprodukte achten sollten und wie sie auf unsere Haut wirken, verraten wir dir jetzt.

Das könnte dich auch zum Thema Hautpflege interessieren:

Das gehört in eine gute Tagescreme

So wie wir uns im Winter möglichst warm anziehen, bevor wir das Haus zu verlassen, so müssen wir morgens auch unserer Haut den nötigen Schutz für den kommenden Tag gewähren. Immerhin ist sie ständig äußeren Umwelteinflüssen ausgesetzt, wie Sonneneinstrahlung, Luftverschmutzung oder eisigen Temperaturen. All diese Faktoren führen dazu, dass unser Gesicht austrocknet und Unreinheiten bildet. Unverzichtbar ist daher eine Pflege mit ausreichendem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 6) und intensiver Feuchtigkeit. Auch bei der Konsistenz der Creme solltest du wählerisch sein, immerhin möchtest du den Arbeitsalltag nicht mit Fettfilm im Gesicht bezwingen müssen. Ein schnell einziehendes Produkt bietet daher die optimale Vorbereitung, um anschließend auch das tägliche Make-up aufzutragen. Besonders überzeugt uns momentan die Tagespflege von Suntribe, welche du über Amazon für ca. 25 Euro nachkaufen kannst.

Das zeichnet eine gute Nachtpflege aus

Ein ereignisreicher Tag neigt sich dem Ende zu – da sind nicht nur wir froh, mal aufatmen zu dürfen, sondern auch unsere Haut. Gleichzeitig fahren nachts in unserem Körper die Organismen zur Regenerierung auf Hochtouren, durch die unsere Zellen erneuert werden. In dieser Phase weiten sich auch die Poren unserer Haut, sodass sie für Pflegeprodukte aufnahmefähiger ist. Indem du dein Gesicht sorgfältig reinigst und die passende Nachtcreme für deinen Typen auswählst, kannst du also die Reparaturprozesse positiv beeinflussen. Grundsätzlich solltest du zu einem Artikel greifen, der reichhaltiger ist – immerhin soll es über einen längeren Zeitraum intensiv einziehen können. Je nachdem, wobei deine Haut gerade besonders Unterstützung braucht, entscheidest du dich dann für eine Nachtpflege, die diesem Problem zielgerichtet entgegenwirkt. Momentan haben wir durch winterliche Temperaturen oft mit trockenen Stellen zu kämpfen, weshalb hier Hyaluronsäure und Sheabutter unsere Go-To-Inhaltstoffe sind. Unser Favorit: Die "Cellular-Filler"-Nachtpflege von Nivea - für ca. 10 Euro erhältst du sie auf Amazon.

 

 

Hier findest du weitere, spannende Beauty-News:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.