Beauty

Mit diesen Tipps kaschierst du deinen Haaransatz – ohne ihn zu färben

Von Anne-Kristin am Sonntag, 3. Januar 2021 um 21:09 Uhr

Wenn es um unsere Haare geht, sind wir mindestens genauso eitel wie bei unserer Fashion-Auswahl. Kein Wunder also, dass ein Haaransatz zum echten Problem werden kann. Wir wissen, wie ihr ihn auch ohne Nachfärben kaschieren könnt.

Unsere Haare sind uns heilig. Genau deshalb verstehen wir auch keinen Spaß, wenn es um unsere Friese geht. Wir lieben es, wenn die Strähnen top gestylt sind und aussehen, als würden wir frisch vom Friseur kommen. Das stellt derzeit allerdings ein Problem dar, denn die Friseurstudios sind wegen der Pandemie geschlossen und so müssen wir gucken, wie wir mit unserer Frisur alleine zurechtkommen. Gerade in Sachen Haarefärben spielen sich da derzeit wahrscheinlich einige Tragödien ab. Aufwendige Colorationen sollte man eben doch lieber dem Fachmann überlassen, bevor man mit Mitteln aus der Drogerie oder dem Supermarkt selbst Hand anlegt. Was aber, wenn der Haaransatz dringend nachgefärbt werden muss? Schon nach wenigen Wochen können unsere Haarsträhnen nämlich so weit herauswachsen, dass dringend wieder Farbe aufgetragen werden muss. Gerade bei extremen Unterschieden zum Naturhaar oder bei grauen Strähnen ist es besonders ärgerlich, wenn keine fachmännische Hilfe in Sicht ist. Wir konnten nun aber ein paar Tricks für euch zusammenstellen, die helfen, den Ansatz auch ohne Farbe zu kaschieren. 💆🏽‍♀️

Weitere Beauty-News: 

1. Mit Locken vom Ansatz ablenken

Wer seinen Haaransatz etwas vertuschen möchte, sollte demnächst öfters einmal zum Lockenstab greifen. Leichte Wellen und Curls lenken den Blick weg vom Ansatz und kaschieren so ungefärbte Stellen, wohingegen glatte Haare dafür sorgen, dass der Beauty-Fail noch offensichtlicher wird. Jeden Tag den Lockenstab zu verwenden ist allerdings keine Alternative, da die Hitze die Haarstruktur nachhaltig schädigen kann. Dreht eure Mähne stattdessen nach dem Duschen und leichten Trocknen in einige kleine Dutts ein. So entstehen leichte Wellen, die euch später einen lässigen Look verleihen und das Ansatz-Problem schnell vergessen machen. 😎

© Foto von JESSICA TICOZZELLI von Pexels

2. Ansatz mit Accessoires vertuschen

Auch mit den richtigen Accessoires lassen sich ungefärbte Stellen auf dem Kopf leicht kaschieren. Wie gut, dass Haarspangen in auffälligen Designs und Scrunchies in knalligen Nuancen derzeit total angesagt sind und schnell vom Ansatz ablenken. Gut geeignet sind auch Haarbänder oder Haarreifen, mit denen ihr die Kopfmitte noch leichter verstecken und so auch euer Ansatz-Problem unter den Teppich kehren könnt. 😇

3. Ansatz mit Volumen verstecken

Ähnlich wie bei welligem Haar hat auch ein größeres Volumen die Eigenschaft, einen lästigen Ansatz vertuschen zu können. Es reicht schon, wenn ihr den Ansatz mit den Fingerspitzen etwas nach oben schiebt, um einen positiven Effekt zu erzielen. Um das Volumen zu halten, könnt ihr euren Haaransatz leicht toupieren und mit Haarspray befestigen. Einen gewissen Halt könnt ihr auch schaffen, indem ihr Trockenshampoo verwendet. Dieses gibt es auch in getönten Varianten, was den Ansatz zwar nicht nachfärbt, aber immerhin in leichten Nuancen angleicht. 😍

© iStock

4. Alternative Färbemittel verwenden

Wer es sich nicht traut, die Haaransätze selbst nachzufärben, jedoch nicht auf die Vertuschungs-Tricks zurückgreifen möchte, kann sich auch andere Mittel zu Hilfe nehmen. So gibt es beispielsweise von L’Oréal Paris ein Ansatzkaschierspray, welches ihr zur großflächigen Abdeckung von herausgewachsenen Stellen verwenden könnt. Falls ihr nur einzelne graue Strähnen abdecken möchtet, könnt ihr auch zu Haarmascara oder Ansatzpuder greifen. Diese werden nur punktuell verwendet und sind besonders gut geeignet, um gezielte Stellen zu verdecken. Wer sich nicht extra ein spezielles Produkt kaufen möchte oder es einmal schnell gehen muss, kann auch auf sein Augenbrauenpuder zurückgreifen. Dieses hat meist ohnehin den Farbton der eigenen Haarfarbe und eignet sich so ebenfalls perfekt, um stellenweise Abhilfe zu schaffen. 💪🏼

5. Nicht zu akkurat stylen

Achtet zudem darauf, eure Haare nicht zu akkurat zu stylen, wenn ihr euren Ansatz vertuschen wollt. Tragt ihr eure Haare besonders glatt und den Scheitel sehr gerade, lenkt ihre den Blick direkt auf die Problemstelle. Wollt ihr die ungefärbten Stellen auf eurem Kopf kaschieren, solltet ihr stattdessen lieber einen lockeren Zickzack-Scheitel ziehen, der die Frisur etwas auflockert. Glättet eure Haare außerdem besser nicht, sondern werft sie gekonnt zu den Seiten oder nach hinten. Das gibt eurer Mähne etwas Schwung und der Blick wandert ganz schnell weg von einem ungefärbten Haaransatz. 👆🏼

© Getty Images

Diese Beauty-Artikel solltet ihr auch gelesen haben: