Beauty

Unsere Nageldesign Must-haves Sommer 2018

Von GRAZIA am Dienstag, 27. Februar 2018 um 16:15 Uhr

Ob Schuhe, Mode oder Fingernägel, der Sommer 2018 wird bunt und extravagant – wenn wir es wollen. Auf den Nägeln ist alles möglich, von glitzernden Krallen über nudefarbene Naturnägel bis hin zu femininem Flieder.

Welche Looks haben die Pret-à-Porter-Designer präsentiert?

Der Sommer wird stylisch: Auf den Runways war bei den Fingernägeln Extravaganz angesagt. Im Vergleich zum Vorjahr wurde bei den Schauen noch einmal deutlich auffälligeres und kunstvolleres Nageldesign gezeigt, das perfekt zur hippen und mutigen Mode passte. Mut braucht man wohl, um sich von diesen Looks inspirieren zu lassen, die Freude am Experimentieren ist jedoch weitaus wichtiger. Natürlich lassen sich nicht alle gezeigten Styles 1 zu 1 umsetzen, doch Anregungen findet ihr bei den großen Designern immer.

Wir können unsere Nägel nicht als Dolche tragen, wie es die Models von Jeremy Scott auf dem Laufsteg taten, doch von den knalligen Farben können wir uns eine Scheibe abschneiden. Der Frühling und Sommer werden mit Pink in allen Variationen oder Neonfarben auf den Nägeln knallig bunt. Wer die neusten Trends auch zu Hause umsetzen will, findet beim Fachhändler 99nails alles Nötige, um selbst zum Nageldesigner zu werden.

 © Instagram 

Knallbunt oder nude – wir haben die Wahl

Im kommenden Frühjahr gibt es beinahe nichts, das es nicht gibt. So werden sich Fans eines eher natürlichen Looks freuen, dass neben auffälligen Farbtönen auch schlichte Nude Looks und die French Maniküre wieder im Kommen sind.

Bei der French Maniküre geht es darum, harmonisch gefeilte Nägel in ihrer Natürlichkeit zu betonen. Dafür wird das Nagelbett in einem rosé Ton, die Nagelspitzen jedoch in einem mehr oder weniger strahlenden Weiß lackiert. Das Ergebnis ist ein eleganter und zurückhaltender Look, der perfekt mit einem schicken Bürooutfit harmoniert und bei jeder Gelegenheit die passende Wahl ist.

© Instagram

Ein großes Augenmerk liegt hier auf der Form der Nägel, die entweder spitz, rund oder eher kantig gefeilt sein können. Eine French Maniküre sieht jedoch auch bei kurzen Nägeln sehr hübsch aus – sie müssen nur einen kleinen Rand haben, den man mit Weiß betonen kann.

Es glitzert weiter!

Was 2017 als heiße Affäre begann, wird in diesem Jahr zu einer ernsten Beziehung. Inspiriert von Designern wie Philipp Plein weisen wir dem Understatement die Tür und holen uns Ekstase für die Nägel. Ob Federn, Strasssteine oder bunte Muschelsplitter, lasst eurer Kreativität freien Lauf und lasst es funkeln!

Wie wendet man Glitterpuder und -staub an?

Damit es bei einer Party oder im Club richtig schön glitzern kann, muss man die entsprechenden Produkte natürlich fachgerecht auf die Nägel bekommen. Zum Glück ist das wirklich kinderleicht, sodass man zu Hause immer wieder neuen Looks ausprobieren kann.

Der Glitter, ob als grober Puder oder Staub, wird entweder mit dem verwendeten Gel gemischt oder vor dem Auftragen in die Acryl- oder Gelmodellage eingearbeitet. Für die Herstellung eines eigenen Glittergels wird die gewünschte Menge Glitterstaub mit einem Versiegelungsgel oder Aufbaugel vermischt und auf den Nagel aufgetragen. Natürlich könnt ihr hier auch fröhlich mischen, falls gewünscht, um eine individuelle Note zu bekommen.

Der Glitter kann jedoch auch direkt in die Gelmodellage eingearbeitet werden. Hier wird auf die trockene Aufbauschicht des Nagels an den Stellen, die glitzern sollen, etwas Gel aufgebracht und der Nagel anschließend einfach in das Glitzerpulver getaucht und dann vorsichtig abgeklopft. Der funkelnde Staub kann auch mit einem trockenen Pinsel aufgetragen werden – vorsichtig, nur eine dünne Schicht. Nachdem die Nägel unter der Lampe waren, werden sie versiegelt. Die zweite Methode eignet sich auch, um andere Nailart Supplies auf den Nagel aufzubringen.

Die wichtigste Farbe 2018: Violett und seine Nuancen

Das Farbinstitut Pantone hat Ultra Violet als Trendfarbe des Jahres 2018 ausgerufen. Endlich bekommt die Farbe der Emanzipation eine neue Chance, hieß es doch sonst immer: Lila, der letzte Versuch, oder Lila schützt vor Schwangerschaft. Mit den frechen lila Latzhosen der Feministinnen hat das Violett, das 2018 in allen möglichen Nuancen auf unseren Nägeln schimmern wird, jedoch nicht mehr viel zu tun. Es ist eine edle und faszinierende Farbe, die entweder selbstbewusst und stark oder mädchenhaft süß wirken kann.

Wie kombiniert man violette Nägel?

Violett ist eine Farbe, die früher nur Königen vorbehalten war, schwer herzustellen und sehr teuer war. Vielleicht liegt es daran, dass sie auch heute noch etwas eigensinnig ist und keine Konkurrenz neben sich dulden mag? Lila/Flieder/Violett zu kombinieren ist eine kleine Herausforderung. Wir lassen lieber die Finger von kräftigen Farben wie Orange oder einem hellen Rot und stellen der extravaganten Farbe einen Partner in Schwarz, Weiß oder Grau zur Seite. Dabei sieht es am schönsten aus, wenn sich Gleich und Gleich gesellt. Zu einem dunklen Lila tragen wir ein schwarzes Outfit (das natürlich einige Highlights in Gold oder Silber haben kann), einen hellen Fliederton kombinieren wir zu Weiß und einem zarten Rose. Zu einem intensiven, fast schwarzen Lila passt auch ein dunkles, mondänes Rot sehr gut.

Zu guter Letzt: Die Pflege macht den Unterschied

Der Nagellack kann noch so schön aussehen, zur Wirkung kommt er am besten auf einem gepflegten Nagel. Auffällige Farben und Designs ziehen natürlich die Blicke auf sich, sodass Pflegefehler schnell uns Auge fallen.

Man sollte seine Nägel schützen und bei der Haus- oder Gartenarbeit  Handschuhe tragen. Das Zurückschieben der Nagelhaut sollte nur vorsichtig erfolgen, zum Reinigen ist eine weiche Bürste die erste Wahl. Spröde Nägel werden mit einer speziellen Creme wieder geschmeidig, Biotin und Kieselerde bauen die Nagelsubstanz von innen auf. Wenn ihr diese kleinen Tricks beachtet, werdet ihr auch 2018 große Freude an euren schönen Fingernägeln haben, ob bunt, glitzernd oder ganz natürlich.

Themen