Beauty

Voluminöse Wimpern: Trägst du deine Mascara in Zickzack-Bewegungen auf, wirken sie länger

Von Lena D. am Montag, 12. Oktober 2020 um 13:38 Uhr

Den perfekten Augenaufschlag wünscht sich wohl jede Frau. Wir verraten dir, wie du die Mascara auftragen musst, damit deine Wimpern länger wirken und dein Wunsch auch Realität wird.

"Sind die fake oder hast du ein Lifting machen lassen?" Was für eine Frage, in diesem Fall aber ein Kompliment, wenn es sich auf deine natürlichen Wimpern bezieht. Denn umso länger sie wirken, desto schöner sehen auch unserer Augen aus und geben uns zusätzlich eine charmante Ausstrahlung. Und das bemerken natürlich auch sofort die Menschen in unserem Umfeld. Gerade auf Männern wirkt ein zauberhafter Augenaufschlag besonders attraktiv. Also her damit! Nur leider sind die wenigsten von uns von Natur aus damit gesegnet worden. Aus diesem Grund greifen viele zu den gehypten Seren oder gehen für eine Behandlung zu ihrer Kosmetikerin des Vertrauens. Das Problem ist nur, dass wir weder viel Geld ausgeben möchten, noch die Zeit finden, dort einen Termin zu vereinbaren. Brauchen wir aber auch gar nicht unbedingt, denn wir können unsere Wimpern easy länger wirken lassen, und zwar wenn wir unsere liebste Mascara mit einer ganz bestimmten Technik auftragen.

Make-Up-News, die du nicht verpassen solltest:

Wenn du Mascara genau SO aufträgst, wirken deine Wimpern länger

Was das Gesicht angeht, probieren wir Frauen immer wieder Neues aus. Hier ein angesagtes Make-up testen, dieser Lippenstift würde meinem Teint auch gut schmeicheln und dieser Lidschatten erst, den muss ich haben. So oder so ähnlich verhält sich wohl jede Lady, wenn es wieder in die nächste Parfümerie oder Drogerie geht. Was die Augen angeht, haben wir allerdings wohl alle den gleichen Wunsch. Wir wollen keine kurzen, dünnen Wimpern, nein! Wir wollen, dass sie lang, dicht und super definiert sind. Unzählige Mascaras versprechen genau diesen Traum, doch ganz oft müssen wir feststellen, dass diese ihr Versprechen nicht halten und wir mal wieder der Werbung zum Opfer gefallen sind. Schon mal darüber nachgedacht, dass es gar nicht an der Wimperntusche liegt, sondern daran, wie wir sie auftragen?

Zuerst einmal ist die Vorbereitung alles, denn nicht nur beim Kochen, planen von Wochenendtrips oder den bevorstehenden Umzug, sondern auch bei deiner Beauty-Routine am Morgen kann das extrem vom Vorteil sein. Also bevor du überhaupt die Mascara ansetzt, trenne mit einem Spezialkamm, zum Beispiel den von Gobesty für ca. 6 Euro (über Amazon), deine Wimpern und bringe sie mit einer Wimpernzange wie dieser von Bestope (für ca. 10 Euro über Amazon) in Form und Schwung. Allein dadurch wirken deine Augen gleich schon viel größer und wacher. Nun kommt der eigentliche Trick und es kann ans Tuschen gehen! Deine Lieblingsmascara solltest du nun ganz dicht am Wimpernkranz ansetzen und dann in Zickzack-Bewegungen von links nach rechts langsam nach oben ziehen. Das war es schon. Kein großer Aufwand, aber ein maximales Ergebnis. Kleiner Tipp noch: Arbeite beim Wimperntuschen in Schichten. Mascara auftragen, kurz antrocknen lassen und dann ein weiteres Mal drübertuschen. Du wirst merken, dass du sofort einen voluminösen und dichteren Augenaufschlag à la Modelikone Twiggy aus den Sechzigern bekommst.

Tada, selbst ist also die Frau. Ohne dem Geldbeutel ein paar Scheine zu entziehen und in eine Kosmetikbehandlung zu investieren, wird der Traum von langen, dichten Wimpern auch endlich wahr, dank der ziemlich einfachen Tricks. Möchtest du deinen Augen noch mehr Ausdruck verleihen und dich für eine bevorstehende Dinner-Party oder ein Event aufbrezeln, kannst du zusätzlich mit einem schwarzen Kajal den Wimpernkranz nachziehen, um optisch ein paar Lücken zu füllen. Et voilà, deinem Augenaufschlag kann so definitiv niemand widerstehen. Wenn du übrigens nach einer neuen Mascara suchst, greife doch mal zu der von Gaya Cosmetics für ca. 18 Euro (über Amazon). Nach dem Tuschen, sehen deine Wimpern wie frisch aus dem Beauty-Salon aus. 😍

Diese Beauty-Themen könnten dich auch interessieren: