Beauty

Wimpern und Augenbrauen richtig stylen – Methoden und Pflegetipps

Von GRAZIA am Mittwoch, 29. April 2020 um 18:19 Uhr

Eine gepflegte Augenpartie trägt maßgeblich zu einer attraktiven Ausstrahlung bei. Neben gesunder Haut braucht es voluminöse Wimpern und perfekte Augenbrauen für einen verführerischen Augenaufschlag. Vielversprechende Methoden und Pflegetipps hier arrangiert.

Wimpernstyling wie die Profis

Sie gehört zu den bekanntesten und bewährtesten Methoden für schwungvolle Wimpern: Die Wimpernzange! Sie kommt vor dem Auftragen von Wimperntusche zum Einsatz und verleiht den feinen Härchen ordentlich Schwung. Letzterer lässt Wimpern länger wirken. Leider nehmen die Wimpern oft bereits beim Tuschen wieder ihre ursprüngliche Form an. Der Problemlöser in diesem Fall heißt Topcoat: Wird nach dem Curlen mit Wimpernzange ein Wimperntuschen-Topcoat aufgetragen, fixiert dieser die Wimpern in der gewünschten Position.

Tipp: Von der Methode des Erhitzens gewöhnlicher Wimpernzangen mit Fön solltet ihr Abstand nehmen. Das Risiko für Verbrennungen an der empfindlichen Augenpartie ist hoch.

Erst nach einer kurzen Trocknungsphase wird Mascara aufgetragen. Auch dabei gilt es einiges zu beachten. Wünscht ihr euch sexy Cat Eyes, wird Wimperntusche schräg Richtung Schläfe aufgetragen. Der seitliche Schwung kombiniert mit einem Lidstrich entlang am oberen Wimpernkranz verstärkt den Cat Eyes Effekt. Sollen Wimpern besonders lang wirken, werden sie gezielt nach oben getuscht. Ergänzende Tipps für jeden Bedarf:

  • Habt ihr kurze Wimpern, ist eine Volumenmascara ideal.
  • Widerspenstige Wimpern lassen sich mit Wimperntusche-Kämmchen statt Bürste sorgfältig trennen.
  • Mehr Volumen zaubern buschige Bürstchen.
  • Mangelt es an Dichte, ist schwarze Mascara ratsam, weil sie zusätzlich Ausdrucksstärke verleiht.
  • Gegen verklumpte Fliegenbeine hilft eine ausgediente Wimperntusche-Bürste (vorher gründlich mit Seife waschen und trocknen lassen!), die nach dem Tuschen überschüssige Mascara entfernt.

Für gepflegte Wimpern ist tägliches Abschminken ein Muss. Rückstände von Mascara, Lidschatten und Co. müssen vollständig entfernt werden. Für starke, lange und dichte Wimpern könnt ihr ein gutes Wimpernserum auftragen. Die Inhaltsstoffe regen das Wachstum an und beugen dem Ausfallen vor.

Mangelt es trotz aller Tricks an Volumen, sind künstliche Wimpern die Rettung. Ihr habt die Wahl zwischen kompletten Wimpernbändern, Wimpernbüscheln und einzelnen Wimpern für einen besonders natürlichen Look. Bei sogenannten Lash Extensions werden einzelne Härchen aufgeklebt, um Länge und Dichte zu verbessern. Ein besonders dramatischer Augenaufschlag wird mit Fake Lashes erzielt. Entweder in Form von kleinen Büscheln oder vollständigen Wimpernbändern. Auch bei dieser Lösung wird ein spezieller Klebstoff aufgetragen. Da er zu Hautirritationen und allergischen Reaktionen führen kann, ist ein Blick auf Magnet-Wimpern als Alternative empfehlenswert. Sie kommen ohne Kleber aus und lassen sich aufgrund ihrer Langlebigkeit mehrfach wiederverwenden. Die Befestigung erfolgt mit kleinen Magneten am Wimpernrand oder einem magnetischen Eyeliner. Vor dem Kauf solltet ihr euch über die Vor- und Nachteile der Produkte informieren und mit der korrekten Verwendung auseinandersetzen. Hier findet ihr einen Magnet-Wimpern Test mit den wichtigsten Fakten und Anwendungstipps. Darin werden magnetische Wimpern und Eyeliner vorgestellt und dessen Funktionsweise erläutert.

©Istock

Informatives zu Styling und Pflege der Augenbrauen

Schöne Augenbrauen sind Geschmacksache. Während es manche buschig und breit mögen, bevorzugen es andere eher zurückhaltend. Was immer gut ankommt, ist ein natürlicher Look, der sich bedarfsgerecht anpassen lässt. Allgemein gilt:

  • Rundliche Gesichter profitieren von Augenbrauen, dessen leicht nach unten abfallender Teil länger ist, weil sie es optisch schmäler erscheinen lassen. Langgezogene, schmale Gesichter wirken wiederum fülliger, wenn dieser Bereich kürzer ausfällt.
  • Um herauszufinden, welche Form perfekt zum individuellen Typ passt, solltet ihr euch an der natürlichen Grundform der Augenbrauen orientieren und diesen optimieren.
  • Beim Zupfen ist weniger mehr: Wer zu viel Härchen entfernt, nimmt den Augenbrauen die Natürlichkeit. Hinzu kommt, dass ständiges Zupfen die Brauenhaare auf Dauer schädigen kann und sie nicht mehr nachwachsen.
  • Mit einer geeigneten Bürste die Härchen ordnen, um anschließend Lücken mit einem Augenbrauenstift zu füllen.
  • Wer mit Augenbrauenstift nicht umgehen kann und dazu neigt, die Striche zu dick aufzumalen, greift stattdessen zu Augenbrauenpinsel und Augenbrauenpuder.
  • Damit die gestylten Augenbrauen in Form bleiben, tragt ihr ein transparentes Gel auf. Farbige Gels können Puder und Augenbrauenstift ersetzen. Sie sorgen direkt für farbliche Intensivierung.

Auch beim Styling der Augenbrauen kann eine ausgediente Wimperntusche-Bürste nützlich sein. Sie eignet sich hervorragend zum Kämmen.

Im folgenden Tutorial zeigt Artdeco Cosmetics wie Natural, Feathered und Statement Brows gestylt werden:

Für gepflegtes Brauenhaar ist das Abschminken ebenso unverzichtbar wie bei Haut und Wimpern. Das Entfernen des Make-ups befreit von Schweiß, Talg sowie Schmutz und beugt Hautirritationen vor. „Ob Reinigungstuch, Mizellenwasser oder Augen-Make-up-Entferner – wichtig ist, dass Sie beim Abschminken sachte und in Wuchsrichtung über die Brauen streichen, um kein Härchen auszureißen“, erklärt Nivea hier in einem Ratgeber zur Augenbrauenpflege. Für trockene Haut unter den Brauen empfiehlt der Reinigungs- und Pflegeprodukthersteller eine Tagescreme.

Hier findest du noch mehr Beauty-News:

Haare selber färben: Auf diese Nuance aus der Drogerie schwören alle Frauen mit dunklen Haaren

Reine Haut: Diese Hygiene-Regeln solltest du unbedingt beachten