Hot Stories

Beyoncé: Zu teuer für Bradley Cooper

Von Leonie am Mittwoch, 9. März 2016 um 10:26 Uhr

Oh nein, so hatte sich Bradley Cooper sein Debüt als Regisseur wohl nicht vorgestellt... Warum er sein großes Projekt jetzt erst mal auf Eis legen muss, erfahren Sie hier!

Es war alles schon geplant: Bradley Cooper (41) wollte mit einem Remake des Films „A Star is Born" eigentlich sein Debüt als Regisseur feiern, doch Beyoncé machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Ja, dass es nicht ganz billig ist, Queen B für einen FIlm zu verpflichten, dachten wir uns bereits...

Beyoncé (34) wollte jetzt aber so viel Geld, dass sie sich einfach nicht einigen konnten und der Film erst mal nicht zustande kommt. Bradley Cooper sollte, neben der Rolle des Regisseurs, nämlich auch die Hauptrolle an der Seite von Beyoncé spielen.

Na, dann können wir uns vorerst hoffentlich über viele neue Filme mit Bradley Cooper freuen, bevor er seine Karriere als Regisseur startet. Memo an uns selbst: Silver Linings sollten wir mal wieder schauen!

 

Themen
A Star is Born