Hot Stories

Doch ein Bad Boy? Justin Bieber darf nicht in Argentinien auftreten

Von Martyna am Dienstag, 17. Mai 2016 um 11:48 Uhr

Alle argentinischen Justin Bieber Fans müssen jetzt ganz stark sein. Der Teenie-Star wird, wegen früherer Vergehen, mit seiner „Purpose“-Tour nämlich nicht in Argentinien Halt machen dürfen. 

Erst gestern äußerte sich Justin Bieber (22), der eigentlich gerade in einer Good Boy Phase steckt, per Twitter, dass er nicht in Argentinien auftreten wird. Den Grund für die Absage nannte er nicht, erwähnte im Tweet aber seine Anwälte. Ups, der Teenie-Star hat doch wohl keine Probleme mit dem Gesetz…
 

 

Bad Boy Justin Bieber

Es scheint ganz so, als würde Justin Biebers Vergangenheit ihn einholen. Schon vergessen? Zu seiner Bad Boy Zeit, die, über den Daumen gepeilt etwa von 2013 bis 2015 dauerte, leistete sich der „Sorry“-Sänger einiges. Auf der Liste seiner Vergehen, findet sich unter anderem eine Anzeige wegen Vandalismus – mit Eiern. Erinnern Sie sich? Der Selena Gomez Ex hatte im Januar 2014 das Haus seiner damaligen Nachbarn mit Eiern beworfen und musste den „Opfern“ 80.000 Dollar zahlen, bekam eine zweijährige Bewährungsstrafe, wurde zur Aggressionstherapie verdonnert und musste viele, viele Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten. 

Don't Cry for me, Argentina

Keine Sorge, Justin hat noch ein paar weitere Vergehen auf seiner Kappe. Im Jahre 2013, während seines letzten Besuches in Argentinien, soll der Popstar seine Bodyguards dazu angeordnet haben, einen Fotografen in einem Nachtclub zu verprügeln. Dafür gab es prompt einen Haftbefehl und sogar Interpol wurde eingeschaltet! Die Situation hat sich wieder seither etwas entspannt, denn der Haftbefehl wurde aufgehoben, aber es sollte Justin am wenigsten überraschen, dass ihn seine Vergangenheit doch manchmal noch einholen wird…