Hot Stories

Donatella Versace: Umbruch im Fashion-Business?

Von Vera am Donnerstag, 16. Juni 2016 um 15:14 Uhr

Designerin Donatella Versace ist bekannt dafür, gerne mal ihre Meinung zu sagen. Jetzt hat sie gegenüber 'Women's Wear Daily' (WWD) ihren Unmut über das aktuelle Schauensystem der großen Designhäuser geäußert – und will nicht mehr zwei Saisons darauf warten, bis ihre bereits gezeigten Entwürfe in den Läden erscheinen.

In der letzten Zeit gab es ja einige Bewegungen in der Fashion-Welt, die den Schauenkalender in seiner jetzigen Form infrage stellen. Designer, wie Raf Simons bei Dior oder Frida Giannini bei Gucci, hielten dem großen Druck der großen Modehäuser nicht stand und verließen die Labels vorzeitig – die Diagnose: Kreativ-Burn-Out! Kein Wunder bei bis ca. 12 Kollektionen im Jahr, Damen- und Herrenmode, plus der kompletten kreativen Leitung eines Fashion-Hauses. Social Media und Präsenz auf wichtigen Events inklusive! Doch nicht nur der enge Kollektionsdruck, auch die vielen aufgegliederten Schauen im Jahr sollen umstrukturiert werden. Aber wie könnte eine Lösung aussehen? Designer wie Balmain, Michael Kors und Alexander Wang setzen in Zukunft auf 'see now, buy now' – und machen ihre Kollektionen direkt vom Runway shopbar. Auch Versace will da jetzt schneller sein und seine Linien zeitnäher an die Modenschau auf den Markt bringen. Andere Marken planen, die Shows der Damen- und Herrenkollektionen zu verbinden – nicht aber Donatella!

Donatella Versace hält nichts vom 'gender mixing'

Der Kalender liegt in Trümmern. Ich hab genug von dem System!“ machte Designerin Donatella Versace jetzt ihrem Ärger Luft. „Ich denke, dass sich das Business-Modell der Luxusmode radikal verändern wird. Wir denke alle darüber nach, was wir tun können. Meine Lösung ist es jedenfalls nicht, Männer- und Frauenmode in einer Show zu zeigen.“ Donatella glaubt nicht an das Mixen der Damen- und Herrenkollektionen: „Es gibt die Damen und die Herrenkollektion, die Mode und der Design-Prozess dahinter sind aber ein komplett anderer.“

Wir bleiben gespannt, wie sich der Modezyklus (und wohlgemerkt -zirkus) weiterhin verändern wird! Eins ist klar: es stehen nicht wenige Änderungen bevor!