Fashion

Eine Tasche AUS Alexander McQueen gefällig? Modestudentin bereitet DNA auf...

Von Christina am Donnerstag, 14. Juli 2016 um 10:59 Uhr

Alexander McQueen beging 2010 Selbstmord, doch seine Mode lebt weiter. Und scheinbar auch er selbst. Was eine Modestudentin des „Central Saint Martin“ College jetzt äußerte, lässt uns alle den Atem anhalten: Sie möchte Mode aus der Haut des verstorbenen Star-Designers machen!

Leder hergestellt aus Menschenhaut!

Das ist das Abschlussprojekt der Studentin Tina Gorjanc in England. Die engagierte Studentin ist ein großer Fan von der extravaganten Arbeit Alexander McQueens. Der Designer verwendete selbst eine Strähne seines Haares in seiner ersten Kollektion – diese DNA möchte die Tina Gorjanc nun verwenden, um daraus Haut in einem Labor zu züchten. Später möchte sie diese dann in Lederaccessoires verwandeln, das Projekt nennt sich „Pure Human“.

Wie Gorcan gegenüber dem „Dezeen Magazine“ offenbarte, habe sie bereits ein Patent auf seine DNA angemeldet und ihre Kollektion aktuell noch ersatzweise mit Schweinehaut gefertigt.

Mit ihren Produkten aus Menschenhaut möchte sie auf die Absurdität der heutigen Zeit aufmerksam machen:

Wenn ein einfacher Student wie ich, ein Patent auf ein Material beantragen kann, welches aus Alexander McQueens biologischen Informationen gewonnen wurde, und es keine richterliche Macht gibt, mich dabei zu stoppen, dann können wir uns ausmalen, zu was größere Unternehmen mit größerem Kapital in der Lage sind, in der Zukunft zu machen.

 

Erschreckend, da hat die Studentin definitiv Recht...