Hot Stories

#equalpay: Cara Delevingne macht's auch umsonst

Von Christina am Dienstag, 2. August 2016 um 11:39 Uhr

Sie ist taff und hat eine große Klappe – genau die richtige Kombination um sich für die Rechte der Frauen weltweit stark zu machen. Das Model Cara Delevingne streikt sobald sie merkt, dass die Bezahlung eines Job sexistisch ist!

Cara Delevingne (23) hasst es ungerecht behandelt zu werden und gerade wenn es um die Bezahlung von Model- oder Schauspieljobs geht.

Denn Cara setzt sich für die Rechte von Frauen ein und vor allem für die gleichberechtigte Bezahlung von Männern und Frauen.

So sagte das hübsche Model:

Ich lerne nie aus, ich handle aus Liebe und gebe alles. Ich würde den Job wahrscheinlich auch machen, wenn es keine Bezahlung geben würde, so lange man mir nicht weniger zahlt, als meinem männlichen Co-Star. Wenn du weniger akzeptierst, dann lässt du alle anderen im Stich und das Ganze geht so weiter.

Immer mehr weibliche Hollywood-Stars sprechen, nach Jennifer Lawrence's Essay, darüber, wie sexistisch die Bezahlung oft ist.

Erst kürzlich nahm Cate Blanchett Bezug auf den Aufsatz, der in Lena Dunhams Newsletter 'Lenny' veröffentlicht wurde. Die zweifache Oscar-Gewinnerin erzählte: „Ich finde es fantastisch, dass das alles mal ausgesprochen wird. Es ist zeitgemäß, mutig und notwendig. Ich applaudiere ihr dafür, das auszusprechen, weil abgesehen von der Filmindustrie, ermutigt sie auch Frauen in anderen Bereichen auch dazu zu sagen: 'Wisst ihr was, ich werde hier nicht gerecht bezahlt für die gleiche Arbeit.' Man sagt nicht: 'Ich will, dass man mir Unmengen an Dollar bezahlt.' Das ist nicht ihre Aussage. Ihre Aussage ist, dass sie diesem Film genauso viele Zuschauer bringt, wie die Männer. Wir verrichten alle die gleiche Arbeit. Es ist einfach eine ganz grundlegende Sache."

Word!

Wir finden es schön, dass sich immer mehr weibliche Celebrities für die geschlechtliche Gleichberechtigung einsetzen!