Fashion

Nearly Naked: Diese Frühlingstrends sind extrem verführerisch

Von Lena.Everling am Samstag, 20. Februar 2021 um 13:16 Uhr

Die Tage werden länger, die Vöglein zwitschern und es wird immer wärmer. So langsam trudelt der Frühling ein und mit ihm auch die neuesten Fashion-Trends. Eines können wir euch vorab verraten: Es wird heiß!

Noch vor wenigen Tagen konnten wir nur dick eingemummelt in kuscheligen Pullovern, XXL-Wintermänteln und wasserfesten Boots das Haus verlassen. Doch inzwischen hat sich das Blatt etwas gewendet – die Sonne strahlt, das Wetter ist milder und es sieht ganz danach aus, als würde der Frühling schon bald bei uns einziehen. Doch Moment mal: Vor lauter Frühlingsgefühlen haben wir doch glatt vergessen, dass unsere Garderobe ein komplettes Upgrade braucht. Schließlich können wir uns von der dicken Winterkleidung verabschieden und in Sneaker und Co. schlüpfen. Welche Trendjacke im Frühling besonders angesagt ist, haben wir bereits herausgefunden und auch, in welche Sneaker wir jetzt investieren sollten. Doch der Frühling steht dieses Jahr unter einem ganz besonderem Motto: Weniger ist mehr! Einfach mal die Hüllen fallen lassen, die Sonne und die angenehmen Temperaturen bieten schließlich allerlei Anlass dazu. Wir haben einen Blick herausgefunden, was es mit diesem "Naked Trend" genau auf sich hat. Welche heißen It-Pieces ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet und wie ihr sie am besten kombiniert, verraten wir jetzt. 🔥

Hier gibt es noch mehr "Trends 2021":

1. G-Strings

Stopp, die kennen wir doch?! In diesem Frühling nimmt ein altbekannter Trend Einzug und feiert sein Comeback: der G-String! Hallo, 2000er! Aktuell erobern G-Strings wieder die Fashion-Welt und geben unserem Outfit den ultimativen Eyecatcher. Sie werden bereits von High-Fashion-Designern und Mode-Bloggern gleichermaßen übernommen. Doch im Gegensatz zu den 2000ern gibt es einen großen Unterschied: Viele Tangas werden an den Kleidungsstücken befestigt. Dies kann sichtbar auf der Rückseite von ausgeschnittenen Kleidern sein oder tatsächlich in den Hosenbund integriert. Dies erzeugt einen frechen Look und ist vor allem eines: extrem heiß!

2. Cut-Outs

Und noch mehr Haut! Diesen Frühling setzen wir vor allem auf Cut-Outs, raffinierte Einschnitte an Oberteilen und Kleidern. Dies sorgt für tiefe Einblicke und ist ein Modetrend, den man auf keinen Fall verpassen sollte. Im letzten Jahr lag dieser Look bereits im Trend, allerdings kommt dieser Style im Frühling etwas abwechslungsreicher daher. Große Löcher, kleine Aussparungen – es gibt viele Variationen. Auf den ersten Blick wirken sie fast unscheinbar, aber sie sind ein wahres Modestatement und gar nicht so einfach zu stylen. Am unkompliziertesten sind Cut-Outs an den Schultern, dies wirkt sehr dezent und alltagstauglich. Am edelsten wirken die Aussparungen bei schlichten Schnitten und unifarbenen Materialien. Der Look betont die Figur, was einerseits sehr schmeicheln kann, andererseits können auch eventuelle Problemzonen noch stärker betont werden. Daher sollte man sich vorher genau überlegen, wie man den Look trägt.

3. Bralettes

Während Cut-Out-Pieces einen Teil des Bodys offenbaren, wird es bei diesen sehr kurzen Crop Tops noch knapper. Sie kommen in allen Farben und Materialien daher – ob verspielt oder rockig. Doch wie wird der Look alltagstauglich? Für das (Home-) Office stylt ihr das trendige Oberteil am besten mit Blazern und hoch taillierten Hosen bzw. Röcken. Auch gelayert über Tops und Shirts sind sie ein Hingucker. Einen coolen Auftritt legt ihr mit einem Bralette im Statement-Print, sportlichen Sneakern und einer XXL-Lederjacke hin. Und das Beste: Im Sommer könnt ihr den Look weiterhin tragen und noch mehr Hüllen fallen lassen. Let's get Naked!

Weitere Fashion-News, die ihr nicht verpassen dürft: