Fashion

5 Fragen an Ilaria Venturini Fendi

Von Claudia am Mittwoch, 23. Juli 2014 um 16:17 Uhr
Man nehme eine passionierte Designerin aus einem bekannten Mode-Haus, gebe ihr eine Farm und lasse sie Luxus-Handtaschen, Accessoires und Möbel Designs mit ausnahmslos wiederverwertbaren Materialien herstellen - und schwupps - schon entstehen bei "Carmina Campus" Unikate, die wir uuunbedingt haben wollen!

Hinter "Carmina Campus" steckt die sympathische Ilaria Venturini Fendi. Nach ihrem Ausstieg aus dem Fendi-Familien-Unternehmen, hat sie sich für ihr Fashion Projekt die Nachhaltigkeit ganz groß auf die Fahne geschrieben. Wir haben in einem Kurzinterview mit ihr über das Label gesprochen und sie nach dem absoluten Must-Haves im Schrank einer Frau gefragt:  

 

Ilaria, Sie haben Fendi 2004 verlassen. Warum?

Ich habe es immer geliebt eine Designerin zu sein und ich bin stolz darauf in eine Familie hinein geboren worden zu sein, die so einen großen Stellenwert in der Mode hat. Damals gab es allerdings einen großen Wandel. Alles ging irgendwie viel zu schnell, die neusten Teile waren quasi schon wieder alt, bevor sie überhaupt gelauncht wurden. Das war ziemlich stressig. Und dann habe ich diese wundervolle Stück Land in Rom entdeckt. Ich sah es als eine Chance etwas Neues auszuprobieren, aber gleichzeitig etwas Altes wieder zum Leben zu erwecken und dabei die Verbundenheit zur Natur in den Vordergrund zu stellen. 

Woher kam die Idee zu Carmina Campus?

Das Design-Projekt startete Ende 2006. Die Idee kam auf, als ich auf eine Tasche von einer italienischen Organisation ("Adios") stieß und diese mit recyclebaren Stoffen ergänzte. "Adios" fand das unglaublich und gab mir weitere Taschen, die nicht mehr gebraucht wurden. Am Ende hatte ich 97 Teile, die alle unterschiedlich aussahen, sehr besonders und schon in kurzer Zeit ausverkauft waren. Das brachte mich auf die Idee ein völlig neues Projekt zu starten. Carmina Campus war von Anfang an mit dem Gedanken verbunden Kreativität, die Wiederverwendung von Materialien und die Förderung von sozialen Projekten zu vereinen. 

Was macht das Label so besonders?

Die Tatsache, dass das Konzept vollständig auf der Idee beruht ausschließlich nachhaltige Materialien zu verwenden, die in der Herstellung dennoch am Ende in der High-End-Produktion in Italien landen - das macht Carmina Campus wirklich besonders. Jede der Taschen bekommt außerdem eine unglaubliche Aufmerksamkeit. Ich verstehe dieses Projekt auch als eine Art Instrument, um die Idee vom Umweltschutz und sozialer Entwicklung voran zu bringen. 

Welches Teil sollte jede Frau in ihrem Kleiderschrank haben?

Ein weißes T-Shirt passt einfach immer. 

Was ist dein Lieblings-Kleidungsstück?

In meinem Kleiderschrank wirst du immer Boots, T-Shirts und Jeans finden. Ich mag es auch alltägliche Dinge mit außergewöhnlichen Teilen zu mixen. 

 

Themen
Ilaria Venturini Fendi,
Carmina Campus,
Familienunternehmen,