Fashion

5 Tipps, dank denen lästige Probleme mit neuen Schuhen der Vergangenheit angehören

Von Marvena.Ratsch am Sonntag, 18. November 2018 um 12:33 Uhr

Ihr habt euch stylische Boots für die kalten Monate gegönnt und nach den ersten Tagen schmerzen eure Füße von den ganzen wunden Stellen? Dann solltet ihr euch unbedingt diese hilfreichen Tipps anschauen...

So schön neue Boots, Sneaker oder Mules sein können, so unangenehm können die ersten Tage mit ihnen verlaufen – während feste Boots häufig zu schmerzhaften Blasen führen, können Sneaker ekelig quietschen und die glatten Sohlen der Mules können zur rutschigen Angelegenheit werden. Damit ihr jedoch von Anfang an Freude an den neuen Modellen habt, solltet ihr unbedingt die folgenden fünf Tipps beachten.

1. Die perfekte Uhrzeit, um Schuhe zu kaufen

Da sich im Laufe des Tages Wasser in den Füßen ablagert und sie dadurch anschwellen, solltet ihr immer Nachmittags oder Abends neue Lieblinge für euren Schuhschrank anprobieren. So könnt ihr euch sicher sein, dass das Modell eurer Wahl nicht unangenehm an Ferse, Zehen und Co. drückt.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von LAVISH LUXE (@lavishluxe.co.uk) am

2. Boots fußschonend einlaufen

Große Shoppingtour in den neuen Ankle Boots geplant? Keine gute Idee! Um die neuen Schuhe fußschonend einzulaufen, solltet ihr die angesagten Items lieber jeden Tag für einen überschaubaren Zeitraum tragen. Falls ihr die stylischen Modelle jedoch unbedingt ausführen wollt, nehmt euch zu Sicherheit ein Paar Ersatzschuhe mit, damit ihr am nächsten Tag nicht von wunden Stellen an den Füßen geplagt werdet.

3. So weitet ihr den Schaft eurer Stiefel richtig

Der Schaft eurer neuen Knee-High Stiefel spannt ein wenig um die Waden? Um die Modelle zu weiten, könnt ihr zu Dehnspray und einem speziellen Stiefelspanner greifen oder ihr stattet dem Schuster eures Vertrauens einen Besuch ab, der eure neuen Lieblinge schonend für euch weiten kann.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von A Y L I N (@aylin_koenig) am

4. Das Ende von rutschigen Sohlen

Besonders die glatte Ledersohle von Pumps wird gerne mal zu einer rutschigen Angelegenheit. Damit die rutschige Fläche etwas mehr Grib bekommen, solltet ihr sie einfach mit etwas Schmiergelpapier anrauen und schon könnt ihr rutschfrei über die Tanzfläche schweben.

Bye, bye lästiges Quietschen

Quietschende Schuhe nerven einfach! Jedoch könnt ihr diesem lästigen Problem ganz einfach ein Ende bereiten. Das unangenehme Geräusch entsteht häufig durch die Reibung zwischen der Innen- und Außensohle – mit Hilfe von ein wenig Babypuder, dass ihr gleichmäßg zwischen die beiden Sohlen verteilen solltet, geben die neuen Pieces keinen Laut mehr von sich.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von FASHION | INSPO | TRAVEL (@anajohnson___) am

Weitere Fashion-News, die ihr nicht verpassen solltet…

DIESE Schuhmodelle schmeicheln eurer Beinform

Minikleider: So stylt ihr sie im Herbst richtig

ZARA: DIESE 10 kuscheligen Pullover brauchen wir für den Herbst

Themen