Fashion

Alexander Wang X H&M: Diese 5 Facts wussten Sie bestimmt noch nicht!

Von Laura am Donnerstag, 6. November 2014 um 17:36 Uhr

Ab heute gibt es die nächste Design-Kooperation des schwedischen Modegiganten H&M in den Läden. Dieses Mal an Bord? Alexander Wang! Wir haben fünf Facts, die Sie garantiert noch nicht über die Sportlinie wussten.

„Ich bin eher unsportlich und gehe nur selten ins Fitnessstudio." Tatsächlich stammt diese Aussage von Designer Alexander Wang, dessen Sportkollektion gerade für lange Schlangen vor den H&M Stores sorgt. Wir lüften fünf Geheimnisse um die nächste Design-Kooperation!

1. Zufall?

Vor zehn Jahren launchte H&M seine erste Design-Kooperation. Zeitgleich brach Alexander Wang sein Studium ab und kreierte seine erste eigene Kollektion. Karl Lagerfeld war 2004 der erste Designer, der mit der schwedischen Kette zusammenarbeitete.

2. Wang from all over the World

Die Kollektion ist in 250 H&M-Stores und 54 Ländern erhältlich. Keine andere Kollaboration erreichte mehr Länder!

3. Preis

Durchschnittlich kosten die Stücke 92,63 €. Günstig im Vergleich zu den Kollaborationen mit Versace oder Isabel Marant. Teuer, wenn man bedenkt, dass es sich teilweise um Sportleggings handelt. Das meiste Geld wollte H&M für die Kooperation mit Viktor & Rolf haben. Hier kosteten die Kleider durchschnittlich 168,95 €.

4. Es gibt immer ein erstes Mal

Alexander ist sowohl der jüngste als auch der erste amerikanische Designer, der mit H&M zusammenarbeitet. Alexander Wang ist 30 Jahre alt!

5. Klasse statt Masse

Die Kollektin besteht aus ganzen 94 Teilen, davon 30 % Unisex. Damit liegt Alexander im oberen Mittelfeld, was die Anzahl der Stücke angeht. Spitzenreiter war die Kooperation mit Maison Martin Margiela, bestehend aus 103 Teilen. Knausriges Schlusslicht war Kooperation #1 um Karl Lagerfeld. Hier gab es lediglich 30 Teile.

Grafik: Stylight