Fashion

Alternative Fashion Week in London

Von GRAZIA am Donnerstag, 22. April 2010 um 12:22 Uhr

Über 70 Nachwuchs-Designer präsentierten ihre originellen Designs eine Woche lang rund um den Spitalfields Market.

Eine aufgenähte Modell-Eisenbahn auf der Schulter? Gestrickte Cupcakes als Haar-Reifen?

Keine Angst, wir haben uns nicht in die Umkleide von Lady Gaga verirrt. Dies sind nur einige der Kreationen, die gerade auf der Alternative Fashion Week in London gezeigt wurden.

Bei dem Mode-Event rund um den Spitalfields Market im Londons East End präsentierten über 70 Nachwuchs-Designer aus aller Welt ihre originellen Entwürfe.

Ein Blick auf die Kollektionen genügte, um festzustellen: An neuen Ideen mangelt es den Youngsters nicht. Was außerdem auffiel: Der Nachwuchs geht sorgsam mit Ressourcen um. Das Thema Nachhaltigkeit dominierte viele der Kollektionen, fast alle Designer verwendeten auch recycelte Materialien für ihre Kreationen.

Mag sein, dass viele der Ideen noch nicht „market-ready“ sind. Aber darum ging es bei dem Event auch gar nicht. Hier hatten Modeschöpfer von morgen die Chance, ihr Talent unter Beweis zu stellen, neue Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar entdeckt zu werden.

Und die Besucher konnten bei der Alternative Fashion Week ihre Sehnsucht nach Runways, Dramas und Designs stillen. Immerhin dauert es noch über vier lange Monate bis zu den „regulären“ Fashion Weeks!

Wir sind gespannt, ob es die ein oder andere Nachwuchs-Idee es bis dahin auf den „großen“ Catwalk schafft.

Wir finden: Die Nussknacker-Absätze wären ideal für Moschino!