Fashion

Backstage-Interview mit Kaviar Gauche

Von GRAZIA am Donnerstag, 19. Januar 2012 um 14:48 Uhr

Kann denn Mode Sünde sein? Das Designer-Duo Kaviar Gauche hat es bewiesen: Ja! Vor der Show konnten wir die Beiden noch einmal Backstage abfangen ...

Was erwartet uns für eine Show?
Alexandra Fischer-Roehler: "Wir haben sehr stark mit Symboliken gearbeitet. Unser Hauptthema ist Gut und Böse, Schwarz und Weiß, Schuld und Unschuld."

Wo habt Ihr Euren Schwerpunkt gesetzt?

"Brautmode steht bei uns natürlich wieder im Vordergrund. Bridal Couture ist wieder unsere Hauptinspirationsquelle und unser absoluter Fokus. Aber es gibt nicht nur das Gute, sondern auch das Böse bei uns. Damit haben wir versucht, eine Spannung zu erzeugen."

Wie spiegelt sich das in Euren Entwürfen wieder?

"Es gibt nicht nur weiße Kleider bei uns, sondern eben auch sündige Aspekte, die wir in dieser Kollektion thematisieren. Dafür nutzen wir vor allen Spitze, die zum Teil mit Lack bezogen wurde. Oder wir haben sie mit Metall veredelt.

Ein starkes Spiel also mit Kontrasten?

"Ja, ganz genau. Wir benutzen zum Beispiel ganz viel Transparenz mit Leder und wir haben eine eigene Farbe kreiert. Nach 40 Experimenten hatten wir dann genau das Schwefelgelb, was wir uns vorgestellt haben. Das passt genau zu unserem Thema 'Heaven and Hell' und bringt auch einen frischen Impuls in unsere Kollektion."

Warum genau wolltet Ihr das Thema "Gut und Böse" verarbeiten?

"Das ist etwas, was ganz stark in der Gründungsgeschichte von Kaviar Gauche verankert ist. Wir hatte eigentlich immer weiße Kleider, weiße Blusen, weiße Krägen. Aber es ist eben nicht immer alles nur gut und romantisch, auch in der Mode nicht. Und das soll diese Kollektion transportieren."

Was habt Ihr für Zukunftspläne?

"Wir würden gerne einen Duft rausbringen, daran tüfteln wir gerade insgeheim."

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!