Anzeige
Fashion

Behind the Scenes: C&A Frühjahr/Sommer 2020

Von GRAZIA am Montag, 2. Dezember 2019 um 09:09 Uhr

Wow! Weiblichkeit, Blumen und ganz viel Energie: C&A begeistert bei der Fashion-Show in Warschau seine internationalen Gäste mit einer von der Natur inspirierten, urbanen und wunderschönen Kollektion

Der Fashion-Gigant C&A veranstaltete am 14. November ein wahres Modespektakel in den historischen Gewölben von Fort Legionów in Warschau, Polen. Mit der Präsentation der neuen Frühjahr-Sommer-Kollektionen 2020 begeisterte die Marke mit dem Motto der Nacht "Fashion Is in Our Nature" und ihrer Vision, Nachhaltigkeit als neue Norm zu etablieren, 215 Modejournalisten und Influencer aus 17 Ländern.

Stunden vor Veranstaltungsbeginn war die bernsteinfarben erleuchtete Garderobe überraschend ruhig. „Mädchen Nummer eins, du kannst anfangen“, sagte der Runway-Director und blickte über seine schwarz gerahmte Brille, während er eine dampfende Tasse Tee trank. „Stopp. Kannst du deine Position einnehmen? Okay, spiel die Musik noch einmal ab.“ Die Teammitglieder trugen fleißig Schaufensterpuppen, bemalten Leinwände und wickelten Grün um die Stahlkonstruktionen in der Mitte des Laufstegs – und das alles bei köstlichem polnischem Catering.

Die Designer machten sich die letzten Notizen und die Assistenten probten – bei über 100 zu präsentierenden Looks – die schnellen Kleiderwechsel an den Models. Heizgeräte zur Bekämpfung der arktischen Temperaturen in der Stadt wurden angeschaltet und die Lichter getestet, um sie mit dem Eröffnungsstück "Spaces" der amerikanischen Sängerin und Songwriterin Dawn Richard abzustimmen. „Ich hatte so viele mächtige Männer, die mir sagten, dass ich zu tapfer, zu selbstbewusst, zu schwarz, zu hässlich, zu dünn sei“, lautete der Text.

Es war mir wirklich wichtig, dass wir mit diesen Worten beginnen, weil uns Diversität sehr wichtig ist.

Dies erklärte Neale Pickering, Senior Design Manager der jungen Modelinie Clockhouse von C&A, backstage gegenüber GRAZIA. „Ich hatte schlaflose Nächte und fragte mich, wie unsere Catwalk-Spezialisten das Lied mischen würden. Aber ich weiß, wenn ich Gänsehaut bekomme, dann ist es richtig.“

Um 17 Uhr begannen die Gäste, ihre Mäntel an der Garderobe abzugeben, um ihre stylishen Looks vor der Fotowand zu zeigen. Modejournalisten und Influencer versammelten sich in kleinen Gruppen von drei bis vier Personen in den rot beleuchteten Ecken der Festung, um Prosecco, garniert mit einem Zweig Rosmarin, zu trinken. Einige bestaunten das Mauerwerk, während andere ihre Handys zückten, um für Instagram Fotos von den schönen Fenstern zu machen, durch die bereits eine kleine Preview auf den Laufsteg erhascht werden konnte. Fremde fragten andere Fremde, ob sie ein Foto machen könnten. Und noch eines. Und: „Warte, könnten wir noch eins machen?“ Schließlich waren die Gäste an diesem Donnerstagabend in Polen an eine der exklusivsten Einladungen der Modebranche gekommen und wollten dies dokumentieren.

Vor der Fashion-Show wurden die Besucher eingeladen, jede Kollektion in verschiedenen Räumen der Festung zu erkunden – eine Tour, die sie schließlich zum Zentrum der Location und Schauplatz der Show in den Innenhof führte. Hier leuchtete der als "städtische Wiese" dekorierte Laufsteg auf.

Weiblichkeit, Blumen und ganz viel Energie auf der „städtischen Wiese“; © C&A / Steven Popovich

Damenkollektion

Die neue Ladies-Kollektion Frühjahr/Sommer 2020 von C&A reflektiert die enge Verbindung von Stadt und Natur – eine Symbiose aus pulsierendem Stadtleben und der regenerierenden Kraft der Natur. Florale Prints in Form von fließenden Kleidern mit geschnürten Taillen vermischen sich mit voluminösen Silhouetten. Vor allem ein Kleid – eine Ballonhülle, bekannt als "White Volume Sleeve Dress" – sorgte für viel Staunen und Flüstern bei den Besuchern. Ebenso wie die "High-Waisted Cigarette Pants", die aus Bio-Baumwolle hergestellt wurden. Ein weiteres Modell – das "gestrickte Kleid in rostigem Rot" – erhielt bei näherer Betrachtung viel Anerkennung für die hochwertige Verarbeitung.

Die Stile spiegeln das zunehmende Nachhaltigkeitsbewusstsein von C&A wider: Viele Stücke werden aus zertifizierter Bio-Baumwolle oder nachhaltigen Fasern hergestellt. „Inspiriert von den 70er- und 80er-Jahren, dreht sich die Kollektion um Blumendrucke, lange Röcke, Spitzen und Rüschen“, erläutert Brigitte Danielmeyer, Einkaufsleiterin von C&A für die Ladies-Kollektion, gegenüber GRAZIA. „Sie wird aus Viskose und Bio-Baumwolle hergestellt. Und wir verwenden Spitze, die ebenfalls aus recyceltem Polyester gefertigt wird. Es geht um aufregende Weiblichkeit. Mit wirklich schönen Stoffen und Drapierungen, die die Natur widerspiegeln, ist die Kollektion perfekt für einen urbanen Lifestyle.“

Catwalk-Power: die femininen Looks der neuen C&A-Kollektion; © C&A / Steven Popovich

Damen-Premium-Kollektion

C&A würdigte die aktuell auf den internationalen Catwalks beliebten Schnitte und kraftvollen Looks und schickte ebenfalls mutige, feminine Looks auf den Laufsteg. Der raffiniert geschnittene pinke "Lollipop-Blazer" und die "Combo-Pants" (beides aus nachhaltigen Fasern hergestellt) waren zwei der Publikumslieblinge. Knapp dahinter lag der aus Leinen gefertigte sandfarbene Trenchcoat. Auch die verschiedenen Blusen der Kollektion kamen gut an – viele haben voluminöse Ärmel, die sich geradezu perfekt mit einem langen Rock kombinieren lassen.

Bademode

Als Nächstes standen die Bikinis und Badeanzüge auf dem Programm, von denen einige zu 80 % aus recyceltem Nylon bestehen und in verschiedenen Animal-Print-Varianten und Farben wie Moosgrün, Orange und Schokolade erhältlich sind. In Varianten mit Criss-Cross-Schnürung, Taillenbändern und One-Shoulder sind die Schnitte ein echter Hingucker. Und die Showgäste waren vor allem von einem unserer Lieblingsstücke begeistert – dem atemberaubenden zweifarbigen Badeanzug-Einteiler mit tiefem Ausschnitt, hoher Taille und offenem Rücken.

Brautkollektion

Ein weiteres Highlight des Abends war die Brautkollektion von C&A: Sie hat eine Größenauswahl, die alle Frauen einschließlich Plus Size und Schwangere berücksichtigt und vor allem mit ihren raffinierten Spitzendetails begeistert. „Der größte Teil der Spitze ist auf Baumwollbasis“, sagt Danielmeyer. „Die andere ist eine recycelbare Polyesterspitze. Die Kollektion ist wunderschön, feminin und zudem bezahlbar.“

Clockhouse

Die Clockhouse-Kollektion ist von den Denim-Looks der 90er-Jahre inspiriert und feiert die Individualität und Vielfalt ihrer jungen Trägerinnen. „Die Farbe Weiß ist aktuell ein großer Trend auf den Laufstegen“, erklärt Pickering. „Schwarz und Weiß laufen bei uns wirklich gut und wir haben uns darum entschieden, Teile in die Kollektion zu integrieren, die überwiegend weiß mit schwarzen Akzenten sind.“

Für ein besonderes Highlight fusionierte Pickering das Clockhouse-Girls-Designteam und das Boys-Designteam, um an der aktuellen Denim-Kollektion zu arbeiten. Das Ergebnis ist eine Kollektion aus Overalls, Jacken und Jeans, die mit weißen Pieces kombiniert werden. Alle Denim-Teile werden mit recycelter Baumwolle hergestellt – ein Stoffdesignprozess, der sechs bis acht Monate vor einer Fashion-Show startet.

Im Gegensatz dazu steht die feminine Grunge-Linie. „Utility-Wear und Grunge waren in den letzten sechs bis zwölf Monaten ein Riesentrend“, fährt Pickering fort. „Wir wollten es jetzt richtig feminin machen und so gibt es viele Blumen – kleine winzige kompakte Blumen –, kombiniert mit einem harten Grunge-Einschlag.“

Die Show ging zu Ende, als das Licht auf der städtischen Wiese erlosch, der Applaus laut ertönte und C&A jeden einzelnen Gast einlud #WearTheChange in seinen eigenen nachhaltigen Lebensstil zu integrieren. Was für ein toller Abend und was für eine grandiose Show und Kollektion!

Übrigens: Die Ladies- und Ladies-Premium-Kollektion von C&A ist ab März 2020 in den C&A-Shops und online erhältlich. Die Clockhouse-Kollektion wird ab Dezember 2019 erhältlich sein.