Fashion

Bikinifigur: 5 Tricks, wie du in Bademode sofort besser aussiehst – ohne Sport

Von Inga am Dienstag, 23. Juli 2019 um 12:56 Uhr

Am Strand wollen wir uns rundum wohl in unserer Haut fühlen und das auch in knapper Bademode – wie es gelingt, trotz kleinen Problemzonen eine tolle Figur in unserem neuen Bikini zu machen, haben wir für dich herausgefunden…

Die derzeitigen sommerlichen Temperaturen sind die ideale Gelegenheit, unsere schönste Bademode auszuführen. Wer bald einen Urlaub im Süden, einen Ausflug an den Strand oder den nahegelegenden See geplant hat, der steht vielleicht vor der Frage: Wie mache ich leicht bekleidet die beste Figur? Dass am helllichten Tag die eine oder andere Delle oder Ader auftaucht und die noch nicht gebräunte Haut schonungslos für jeden sichtbar ist, ist ganz natürlich, lässt sich allerdings vermeiden. Denn auch für dieses Problem gibt es natürlich die passende Lösung und so können wir einfach in die Trickkiste greifen – wir haben fünf Tipps für dich parat, dank denen Orangenhaut, blasse Haut, Problemzonen und Co. der Vergangenheit angehören und du sofort eine tolle Figur in deinem Bikini oder Badeanzug machst…

1. Das richtige Bademoden-Modell 

Ladies, wir haben gute Nachrichten: Denn so viele Körperformen wie es gibt, so viele Modelle an verschiedener Bademode schwirren auch in den Onlineshops von ZARA, H&M und Co. umher, die für jeden Figurtyp die passende Variante bereithalten. Angefangen bei Bikinis für große Brüste, Bademode, die diese größer zaubert, solche, die einen schönen Po formt, bis hin zu speziellen Materialien, wie Crinkle, die uns kleine Fettpolster ganz einfach wegschummeln. Wichtig ist nur, dass du dich darin wohlfühlst und dich nicht für ein Trend-Modell entscheidest, nur weil es gerade alle tragen. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Negin Mirsalehi (@negin_mirsalehi) am

2. Tanning-Öl mit Lichtschutzfaktor 

Um am Beach eine gebräunte Figur abzugeben und schon während des Bräunungsprozesses einen tollen Teint zu haben, gibt es zahlreiche Produkte, die uns genau das bescheren. Statt Sonnencreme können wir ganz einfach zu einem Sonnenöl greifen, welches ebenfalls Lichtschutzfaktor enthält, aber fahler Haut am Körper sofort einen sexy Glow verleiht. Beauty-Brands wie Hawaiian Tropic oder Garnier haben pflegende Produkte in ihrem Repertoire, die eine schnelle, schonende und natürlich aussehende Sommerbräune versprechen. 

3. Body-Foundation zum Covern

Wem das nicht ausreicht und wer am Strand seinen Schwarm umhauen möchte, der kann sogar noch einen Schritt weiter gehen: Body-Foundation ist aktuell der Trend der Stunde und zaubert uns im Nu einen makellosen Teint an Beinen, Bauch und Po. Blasse Haut, Besenreiser, kleine Mückenstiche, kleine Äderchen oder andere Unebenheiten? Fehlanzeige! Brands wie Mac oder Artdeco verleihen ein natürliches, lang anhaltendes Finish – nur Baden solltest du damit besser nicht. 😉

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von KKWBEAUTY (@kkwbeauty) am

4. Dry Brushing für eine straffe Haut

Wir haben ja bereits vom Dry Brushing berichtet, wobei es sich um eine spezielle Bürste handelt, welche die Durchblutung des Bindegewebes angeregt und den Lymphfluss aktiviert. Indem du mit dem Tool über die Haut streichst, werden Ablagerungen und Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt, sodass die Haut straffer und ebenmäßiger erscheint. Zudem bekämpft dieses Treatment auch trockene und unreine Hautpartien, da sie wie eine Art Peeling funktioniert und den Teint von alten Hautschüppchen befreit. 

5. Modisches Tuch zum Knoten

Wer sich hingegen wegen der einen oder anderen Delle am Po, einem Bäuchlein oder einer kleinen Problemzonen an dem Armen unwohl fühlt, der kann sich am Strand ein stilvolles Tuch um die Hüften knoten oder einen leichten Kimono umhängen. Diese sehen nicht nur super stilvoll aus, kommen in zahlreichen Farben und Mustern daher und können passend zur Bademode gewählt werden, sondern schützen uns auch vor unangenehmen Blicken auf unseren Allerwertesten. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Natasha Oakley (@tashoakley) am

Noch mehr Bademode-Trends für den Sommer gibt es hier: 

Bademode: Diese Schnitte lassen euch sofort schlanker aussehen

Das sind die schönsten Bikinis von H&M, ZARA und Co.