Fashion

Fashion-Trend: Diese Boots lieben wir in den Wintermonaten

Von Anne-Kristin am Sonntag, 22. November 2020 um 12:09 Uhr

Der Winter überrascht uns mit besonders vielen Trends für den Schuhschrank. Nun haben wir ein neues It-Piece entdeckt, was uns in der kalten Jahreszeit auf keinen Fall im Kleiderschrank fehlen darf. Wir verraten euch, welches es ist und wie ihr es am besten kombiniert.

In dieser Winter-Saison können wir vor allem unseren Schuhschrank immer wieder mit neuen Trends füttern. Überall lassen sich It-Pieces erkennen, die wir uns für den Winter dringend zulegen sollten. Die Schuh-Palette reicht von derben Schnürstiefeln über Stiefel mit Absatz bis hin zu Curling oder Combat Boots. Die Auswahl ist einfach riesengroß und lässt keine Wünsche offen. So schön all unsere liebsten Schuh-Modelle auch sind, sollten sie aber dennoch den Hauptzweck eines Schuhs im Winter erfüllen. Was nützt uns das stylischste It-Piece, wenn wir doch mit Eisklötzen an den Füßen herumlaufen oder uns über durchgeweichte Socken ärgern müssen. Ein echter Winterschuh sollte schön warm und trocken halten. Mit ihm sollten wir sowohl einen Winterspaziergang als auch einen Weihnachtsbummel in der Stadt machen können. All diese Eigenschaften zu vereinbaren, kann gerade bei der Schuh-Auswahl zur echten Herausforderung werden. Der neuste Schuh-Trend für die kalte Jahreszeit könnte uns nun allerdings alle Wünsche erfüllen. Wir wissen, welche Boots ihr euch unbedingt für die kalten Monate zulegen solltet. 😍

Style-News, die ihr nicht verpassen solltet:

Diesen Stiefel-Trend lieben wir in den Wintermonaten

Wenn es draußen nass und kalt ist, Schnee liegt und wir auf dem Weg zur Arbeit durch Matsch oder Regen waten dürfen, nützen uns die schönsten Schuhe nichts. Am Ende ärgern wir uns nur, wenn wir viel Geld ausgegeben haben, unsere Boots uns aber mehr schlecht als recht durch die Wintermonate tragen. Besser ist es also, in ein Schuh-Modell zu investieren, welches nicht nur wie für den Winter geschaffen scheint, sondern auch noch voll im Trend liegt. Die Rede ist von Wellington Boots. Auf den ersten Blick erinnern sie uns etwas an unsere Kindheit oder das letzte regnerische Festival, denn das Schuh-Modell sieht den altbekannten Gummistiefeln recht ähnlich. Tatsächlich sind sie auch eine edle Variante des Schlechtwetter-Schuhs. Diese Tatsache macht sie jedoch zum perfekten Begleiter für die kühlen Wintertage. Sie halten Regen und Schnee ab, sehen cool aus und lassen sich auch noch super easy reinigen. Die Wellington Boots kommen in ganz verschiedenen Varianten daher. Manche erinnern sehr an Gummistiefel, andere sehen durch ihre besondere Form und ihre stylischen Details kaum noch aus wie der klobige Schlechtwetter-Boot. 👢

© Getty Images

Wellington Boots ähneln in ihrer äußeren Erscheinung den Curling Boots. Sie haben eine extra dicke Gummisohle, um Schnee und Regen besser abzuhalten. Außerdem ist das Stiefel-Modell zum Großteil aus Gummi oder einem anderen feuchtigkeitsabweisenden Material. Viele Modelle sind stiltechnisch an Chelsea Boots angelehnt, was sie sofort vom typischen Gummistiefel abhebt. Wellington Boots kommen in ganz verschiedenen Nuancen daher. Wer es eher klassisch und schlicht mag, greift zu einem Modell in klassischem Schwarz oder Creme. Für alle Liebhaber von farbigen Eyecatchern gibt es das It-Piece auch in Trendfarben wie Rot, Pink oder Grün. Wellington Boots lassen sich derzeit vor allem in den Kollektionen der großen Designer finden, weshalb sie oft noch ein kleines Vermögen kosten. Aber auch die Modeketten wie MANGO oder ZARA springen so langsam auf den Trendzug auf und bieten schon das eine oder andere coole Modell. Die Pieces sind nicht nur wetterfest und praktisch, sondern lassen sich auch zu ganz unterschiedlichen Looks stylen. So könnt ihr sie zu Strickkleidern und Mantel kombinieren, könnt sie aber auch lässig zu Jeans und Hoodie tragen. 🔥

Diese Fashion-News solltet ihr auch gelesen haben:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.