Fashion

Brautmode Trends 2020

Von GRAZIA am Freitag, 6. März 2020 um 09:28 Uhr

Mit den warmen Temperaturen hält der Frühling dieses Jahr frühen Einzug. Die Blütezeit der Natur ist die bevorzugte Zeit sich das Ja-Wort zu geben. Die Bräute erscheinen in hinreißenden Kleidern vor dem Altar. Wer von uns liebt es nicht, sich die herrlichen Modelle anzuschauen und sie sich an sich selbst vorzustellen? Die aktuellen Brautkleider-Trends geben nicht nur Gelegenheit, die milden Temperaturen zu nutzen und mit einem rundum tiefen Ausschnitt Haut zu zeigen. Freie Schulter, florale Spitzenapplikationen und trendige Hosenanzügen: die Highlights der Saison 2020 sind ungemein vielseitig. 

Der Traum vom Glück

Selbst wenn wir den Traummann noch nicht gefunden haben: Eine Schwäche für Hochzeitskleider haben viele von uns. Wer den “Mann fürs Leben” noch sucht, kann immerhin davon träumen, irgendwann in der Zukunft die eigene Hochzeit zu planen.

Wir können uns aber auch aktiv auf die Suche machen: Natürlich finden wir offline so manche Gelegenheiten zum Flirten. Dennoch können wir zum Beispiel auch beim Online Dating nach dem geeigneten Partner Ausschau halten. Vielleicht finden wir bei Tinder & Co. unsere bessere Hälfte. Angst vor Betrügern muss man dabei eigentlich nicht haben, denn schwarze Schafe lassen sich meistens nach kurzer Zeit als solche identifizieren.

Erfahrungsberichte und Geschichten von romantischen Beziehungen, die im Internet begonnen haben, gibt es inzwischen viele. Ist das alles nur fake? Wohl kaum. Und wer es noch nicht versucht hat, wird bald merken, dass Flirten im Chat richtig Spaß machen kann.

Was wir davon haben? Nervenkitzel und eine unterhaltsame Zeit, Ablenkung vom Alltag und vielleicht den Traummann als Hauptgewinn, das kommt eben ganz darauf an. Wenn man sein Glück herausfordern will, kann man das auf unterschiedliche Weise tun. Nicht nur für die Draufgängerinnen unter uns sind auch die Angebote von Casinos im Internet sehr reizvoll. 

Die grafisch ansprechenden Online Slots sind besonders beliebt. Ist das seriös? Ist Book of Dead fake? Gerade dieser bekannte Slot findet sich häufig in lizenzierten Online Casinos. Wir können beruhigt unserer Freude am Spiel nachgehen. Denn das einzige Risiko hierbei ist durch das Limit, das wir uns selbst setzen, ganz in unserer Hand.

Dieses Prinzip vom kontrollierten Risiko können wir auch auf eine Flirt-Situation übertragen: Wie weit bin ich gewillt, mich auf mein Gegenüber einzulassen und was gebe ich von mir selbst preis? Doch irgendwann wird es in den meisten Beziehungen ernst und wer heiraten will, stellt sich zuvor meist viele weitere Fragen. Selbst wenn alle Zeichen auf Sieg stehen und man sich ganz sicher ist, kommt es doch gelegentlich vor, dass einer kurzfristig abspringt. 

Wenn die Hochzeit platzt, wenn bereits alle Pläne geschmiedet worden sind, hängt auch meistens schon das Traumkleid im Schrank. Nicht immer aber haben günstig angebotene, noch ungetragene second-hand-Brautkleider einen so dramatischen Hintergrund. Oft werden mehrere Kleider bestellt, das schönste dann spontan ausgewählt und die anderen Modelle weiterverkauft.

Daher haben wir die Chance, wunderschöne, so gut wie neue Brautkleider in unterschiedlichen Ausführungen über verschiedene Internetplattformen günstig zu erwerben. Einige von uns möchten aber an diesem ganz besonderen Tag, perfekt gestylt und modisch up-to-date auftreten. Die neuen Trends für 2020 sollten wir uns daher nicht entgehen lassen:

Top Brautmode-Trends 2020

  •  3D-Applikationen

Die klassischen Blumen- und Spitzen-Motive werden neu interpretiert und sind in den aktuellen Kollektionen stark präsent. Blüten aus Seide und Tüll in Übergröße (Vera Wang), blumige Ornamente und aufgestickte Rosen (Oscar de la Renta), deren zarte Töne sich farblich leicht vom Untergrund abheben, erzeugen atemberaubende Effekte. Der 3D- Effekt der Spitze (u. a. Passions by Lilly) kommt sowohl bei opulenten als auch filigranen Kreationen zum Einsatz.

Broschen, Knöpfe, Federn und Perlen sind weitere Elemente der dreidimensionalen Details die bei den Designern großzügig genutzt werden, um ihre aktuellen Kreationen verspielt zu verzieren.

  • Freier Blick auf Schultern und Rücken

Die freie Schulterpartie wird 2020 bei den Brautkleidern schön in Szene gesetzt: auffällig gestaltete fallende Ärmel und filigrane Details lenken den Blick gezielt auf die betonte Körperregion. Tief sitzende Chiffon-Ärmel in Blütenform (Viktor & Rolf), abfallende Ballon-Ärmel (Lela Rose) und imposant drapierte Ärmel aus Spitze und anderen feinen Stoffen (Vera Wang und Francesca Miranda) erzeugen einen dramatischen Effekt. Doch auch zurückhaltende Betonungen des Ausschnitts finden sich etwa in Form eines klar gezeichneten U-Boot-Ausschnitts (Carolina Herrera) oder von zarten Rüschen (Berta).

Tiefe Rückenausschnitte, kombiniert mit Flügelärmeln aus Spitze (Lillian West) und anderen Dekorationen, wie beispielsweise einer großen Schleife (Oscar de la Renta) bleiben auch in der Saison 2020 aktuell. 

  • Spaghettiträger und T-Shirt-Form

Die Models werden ebenfalls von vielen Designern (u.a. Madeline Gardner, Reem Acra, Ines di Santo und Galia Lahav) in verschiedenen Kleidern mit dünnen, teils bestickten Trägern auf den Laufsteg geschickt. 

Außerdem sieht man Kleider, deren Oberteile in der simplen T-Form gehalten sind: Elegant kombiniert mit der klassischen A-Linie, sind sie zum Teil reich bestickt und glitzernd (Gracy Accad) oder ganz dem Trend entsprechen mit floralen Spitzen-Mustern versehen (Reem Acra).

  • Ein Echo der 20er

Die goldenen Zwanziger beflügeln die Inspiration der Modeschöpfer und lassen sie entsprechend wilde Elemente mit einbeziehen oder sensationelle Federkleider (Oscar de la Renta) kreieren. 

Das besondere Flair dieser Zeit spiegelt sich in einigen Kollektionen (Monica Byrne, Francesca Miranda) wider und auch Accessoires und Make-Up orientieren sich an diesem besonders glamourösen Abschnitt der Vergangenheit.

  • Alternative Beinkleider

Haute couture geht auch lässig: Overalls und Hosenanzüge kleiden die moderne Braut ihrem individuellen Stil entsprechend. Die verschiedenen Zweiteiler werden von der Shorts (Reem Acra) bis zur Bundfaltenhose (Viktor & Rolf) in allen Variationen und mit pompösen oder schlichten Oberteilen präsentiert. 

Jumpsuits sieht man ebenfalls. Bei namhaften Modeschöpfern (u. a. Theia, Berta, Lela Rose, Ines di Santo, Galia Lahav) hat die Braut 2020 auf Wunsch die Hosen an.

Clean chic oder sexy

Transparente Kleider mit lang fließenden, durchsichtigen Stoffen oder ein extrem hoher Beinausschnitt (Berta, Oscar de la Renta) setzen mutige Bräute bei einem gewagten Auftritt in Szene. Doch werden dieses Jahr so vielschichtige und abwechslungsreiche Trends beobachtet, dass dem individuellen Stil einer jeden Braut Rechnung getragen wird. Mehr können wir uns kaum wünschen, oder?