Fashion

Burberrys multimediale Fashion Show

Von GRAZIA am Montag, 18. April 2011 um 11:02 Uhr

Virtuelle 3-D Models, die wie Seifenblasen zerplatzen und danach in alle Richtungen verfliegen: Die Burberry Fashion Show, mit der die Eröffnung eines neuen Flagship-Stores in Peking gefeiert wurde, war ein digitales Erlebnis der Superlative!

Fashion-Future: Im Pekinger Televison Center gab es keinen Laufsteg im klassischen Sinne. Das britische Luxuslabel ließ mit Hilfe von Videowalls an Boden und Wänden echte und animierte 3-D Models miteinander verschmelzen.

Mit der multimedialen Runway-Show gelang es Burberry auf eine wunderbar futuristische Art und Weise, die reale und die digitale Welt miteinander zu verbinden. Musikalisch wurde die gigantische Hologramm-Show von britischen Sänger Kane untermalt.

Typisch Burberry wurde das Event zeitgleich auf burberry.com und in 50 ausgewählten Burberry Stores übertragen. "Dieses globale Event in Beijing ist ein perfekter Ausdruck für Burberry und die Fähigkeit, alle Elemente einer facettenreichen Marke mit der neuesten Technologie und der besten britischen Musik miteinander zu verknüpfen und dies live mit den Zuschauern auf der ganzen Welt zu feiern", sagt Christopher Bailey, Kreativ-Chef des Labels, nach der Show.

Auch Edie Campbell, eines der sechs echten Models, das bei der Show mitmachte, scherzte gegenüber der britischen Vogue: "Mein virtuelles ich lief definitiv besser als ich. Wobei ich fand, dass sieein bisschen wie eine Diva rüberkam. Jedenfalls war es toll, bei etwas mitzuwirken, das völlig anders und branchenuntypisch ist."

Das gilt auch für uns. Die Show war definitiv eine modische und digitale Meisterleistung – überzeugen Sie sich selbst: hier geht's zum Clip!

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA ...