Fashion

Das Carré-Secret wurde geknackt: Hermès Festival des Métiers in Hamburg

Von Mirjana am Dienstag, 13. Mai 2014 um 15:53 Uhr

Sie haben sich immer gefragt, warum ein Seidentuch (Carré) von Hermès 250 € kostet? Gestern haben wir das Carré-Secret geknackt. Aufgepasst, ein Tuch braucht vom ersten Dessin bis zur Fertigung zwei Jahre und das Muster wird zum Teil von Hand vorgezeichnet – nichts für Zitterhände. Die extrem filigrane Arbeit kann man sich jetzt beim "Festival des Métiers" im Hamburger Museum am Holstenwall ansehen. Aber Beeilung, denn die Handwerker sind nur noch vom 13. bis 18. Mai in der großen Halle zu sehen. Hier gibt’s die Bilder...

Zur Übersicht
Das Festival des Métiers im Hamburger Museum am Holstenwall  So kreativ lässt sich ein Seidenschal von Hermès stylen Bei Hermès wird nur feinstes Garn verwendet Das Hermès Carré wurde 1937 eingeführt Bisher wurden über 1.500 Designs mit über 75.000 Farben kreiert Das Dessin ist sehr filigran und wird von Künstlern jede Saison entworfen Es dauert zwei Jahre von der Kreation des Designs bis zum fertigen Carré. Hier wird wirklich noch mit Schere und Lineal gearbeitet Die Sattlerin mit ihrer Übersetzerin, alle Handwerker haben einen Übersetzer an der Seite Hermès produziert etwa 450 handgemachte Sattel pro Jahr Die Sitzfläche des Sattels wird aus Kalbs-, Rind- und Büffelleder gefertigt der Sattlerstich ist enorm wichtig für die Haltbarkeit des Sattels Voilà, so sieht das Resultat aus Nichts für Zitterhände Hier wird gerade an einer Kelly Bag gearbeitet Die Hermès-Seidentücher werden im Siebdruckverfahren gefertigt. Die Manufakturen für den Siebdruck befinden sich in der Gegend von Lyon Für jede einzelne Farbe braucht man einen neuen Rahmen Der Druck ist sehr aufwendig Hermès verwendet ausschließlich die Kokons der brasilianischen Maulbeerseide Es gibt zwei Kollektionen pro Jahr Das wichtigste Werkzeug des Handschuhmachers Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt Dieses Gerät braucht man zur Fertigung des Lederhandschuhs Krawattenstoffe aus Seide Trend-Coulors findet man natürlich auch auf den Tüchern Farbverlauf à la Hèrmes Oh no, zerissene Carrés - da blutet dem Handwerker das Herz Hier werden die Federn aufgeraut (dauert Stunden) Selbst der Teppich der Ausstellung ist ein Kunstwerk
Themen
Hermès Festival des Métiers,
Handwerk,
Kelly Bag