Fashion

Das sommerliche Business-Outfit – darauf sollte Frau achten!

Von GRAZIA am Mittwoch, 17. Juli 2019 um 12:23 Uhr

Ihr fragt euch, mit welchen Outfits ihr jetzt im Office angemessen und stilvoll gekleidet seid? Wir haben es für euch herausgefunden und verraten, worauf es zu achten gilt.

Die Temperaturen steigen und steigen und alljährlich stellen sich modebewusste Business-Ladys die gleiche Frage: Was ziehe ich an im Büro? Was ist erlaubt und was nicht? Keine leichte Frage, aber mit einem kleinen Funken Fingerspitzengefühl ist das richtige Outfit schnell gefunden, denn Frauen haben gegenüber Männern und ihrer ewig gleichen Anzugspflicht einen enormen Vorteil: Eine große Auswahl an sommerlichen Styling-Kombos! Die können im geschäftlichen Rahmen seriös aussehen und darüber hinaus echte Hingucker sein. Ja, versprochen: Das geht!

Kleiner Reminder: Job ist nicht gleich Job!

Viele moderne Unternehmen haben keine feste Kleiderordnung mehr. Doch bevor man Hals über Kopf mit modischen Office-Experimenten beginnt, sollte man sich selbstverständlich noch einmal den eigenen Job und die dazugehörigen Bedingungen vor Auge führen. Es ist wichtig, den geforderten Dresscode zu verstehen und die eigenen Klamotten an diesen anzupassen. Man unterscheidet üblicherweise zwischen Business-Casual und Business-Formal:

  • Business-Formal

Der Business-Formal-Look bezeichnet die Garderobe von Mitarbeiterinnen in hoch-seriösen, teilweise öffentlichen Unternehmenspositionen. Hier ist zum Beispiel die Rede vom Bankwesen. Dort wird für die Aufrechterhaltung eines vertrauensvollen Images ein elegantes Outfit vorausgesetzt, das die Werte des Unternehmens widerspiegelt. Hier bleibt nicht allzu viel Spielraum: Knielanges Kleid oder Hosenanzug mit einer Bluse und Business-Pumps. Das ist zeitlos, elegant und unterstreicht die Seriosität deutlich.

  • Business-Casual

Interessanter wird es da beim Business-Casual-Look. Hier darf es ruhig leger und lässig sein, aber ein paar Aspekte müssen natürlich schon beachtet werden. Kaputte Schuhe oder Super-Mini-Röcke sind selbstverständlich auch in entspannter Büroatmosphäre absolute No-Gos. Denn selbst wenn man sich hier als kreative Fashionista ausleben lassen kann, muss der Look gepflegt und ordentlich aussehen. Gerade im Sommer bietet der Business-Casual-Look aber ideale Fashion-Pieces für jeden Figurentyp wie dieser Online-Shop beweist. 

Lasst den Sommer ins Büro!

Heiße Tage verleiten dazu, so wenig am Körper tragen zu wollen, wie nur irgendwie möglich. Doch mit Bikini ins Büro ist leider nicht. Sorry Mädels, schön wär's! Das ist aber kein Grund in Panik auszubrechen und euren Kolleginnen sämtliche Ventilatoren zu klauen. Mit den folgenden Fashion-Ideen seht ihr gut aus und könnt eure Betriebstemperatur auf einem kühlen Level halten.

  • Lockere Kleidung ist der Schlüssel zum Erfolg. Hosen in einem relaxten und vor allem weiten Schnitt schenken Bewegungsfreiheit und sorgen für bessere Transpiration. Will heißen? Es entstehen keine unschönen Schweißflecken und der Körper kann die Luftzirkulation besser nutzen. Palazzohosen und Culottes sind gute Beispiele für luftige Beinbekleidung, die im Büro nicht auffällt, aber bei hohen Temperaturen angenehm zu tragen ist. 
  • Je nachdem wie locker der Büro-Look sein darf, kann ein Midikleid die gewünschte Erfrischung bringen. Die knielangen Kleider sind eine tolle Alternative zur Hose und gewährleisten ein Maximum an Beinfreiheit. Wer den Blazer einfach ablegen möchte, greift zu einem Midikleid mit Arm, um das Schulterfrei-Verbot im Büro zu umgehen. Ideal für das tropische Büro!
  • Die Wahl des Materials ist ein weiterer ausschlaggebender Faktor. Teile aus künstlichen Fasern sind null atmungsaktiv und erhitzen euren Körper auf ein kaum aushaltbares Maximum. Greift lieber auf luftige Naturstoffe wie zum Beispiel Leinen, Baumwolle oder Seide zurück. Die geben Wärme schnell wieder ab und vermindern die Transpiration. 
  • Besonders Füße leiden unter hohen Temperaturen enorm. Bei zu viel Feuchtigkeit können schnell Blasen und schlechter Geruch entstehen, was im Büro natürlich mehr als lästig ist. Flip-Flops wären hier eine tolle Option, sehen dann aber doch ein wenig zu sehr nach Sonne, Strand und Badespaß aus. Viel besser sind modische Slipper oder Mules. Diese Sommerschuhe belüften die Füße gut und können ohne Probleme zwischenzeitlich auch mal abgestreift werden, damit die Füße atmen können. 

So bitte nicht: Diese Styles bleiben besser draußen!

Es wurde bereits angedeutet: Business-Casual in allen Ehren, aber manche Outfits sollten keinen Zugang ins Büro finden. Ein klassisches Beispiel: Hotpants. Die sorgen vielleicht für Abkühlung, sind aber selbst im lässigsten Büro meist einfach unangebracht und zu aufreizend. Ähnlich problematisch sind bauchfreie Oberteile. Hier gilt die gleiche Regel: Zu viel nackte Haut zieht zu viele Blicke auf sich und verleiht der Trägerin ein unseriöses Auftreten. Außerdem sollte man auch bei den Stoffen vorsichtig sein: Dünne Materialien sind top, aber sie müssen blickundurchlässig sein. Durchsichtige Stoffe sind deshalb ein absolutes No-Go.