Fashion

Designerin Simone Rocha im Interview mit GRAZIA

Von annalena am Mittwoch, 5. November 2014 um 18:13 Uhr
High-Fashion meets Denim! Die britische Designerin Simone Rocha (Kleider kosten um die 2000 €) hat mit dem Denim-Label J Brand eine 14-teilige Kollektion entworfen. Mit uns sprach sie über die Zusammenarbeit und verriet ihre Fashion-Tricks!

Wir haben uns schockverliebt in die neue Kooperation von Simone Rocha und J Brand! Coole Denim-Styles mit romantischen Akzenten - und das allerbeste: Ab 1. Dezember ist sie unter anderem bei Stylebop.com erhältlich.  

 

Welches Teil braucht jede Frau in ihrem Schrank?

Vermutlich einen guten Mantel - ein schlichter, schöner, schwarzer Mantel.

 

Was ist ein Herbst-Must-Buy?

Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen frech, aber definitiv ein Teil aus meiner Kollektion. Zum Beispiel ein rotes Kleid aus Tüll und gebürsteter Wolle.

 

In Deiner Kollektion gibt es viel Transparenz. Wie definierst Du Sexiness?

Es gibt für mich kein Teil, das ich als sexy bezeichnen würde. Es geht eher darum, sich mit seinem Outfit und sich selbst wohl zu fühlen - so strahlt man Sexiness aus.

 

Wie wichtig ist Social Media für Dich?

Es ist schon wichtig, aber ich bin nicht so super aktiv in Sozialen Netzwerken. Ich verstehe aber, dass es einfach ein Teil unserer heutigen Welt ist und zudem kann man durch Social Media seine Welt und Arbeit mit vielen Menschen teilen. 

 

Was inspiriert Dich beim Designen?

Das können so viele verschiedene Dinge sein: Kunst, meine Familie, Jugendkultur, Fotografie - einfach das alltägliche Leben.

 

Was bedeutet Mode für Dich?

Mode bedeutet für mich so viel. Für mich persönlich geht es darum kreativ zu sein und die Möglichkeit zu haben neue Dinge zu kreieren. Kleidung zu entwerfen, die ihre eigene Stimme hat.

 

Wenn Du keine Designerin geworden wärst, was würdest Du tun?

Ich wäre vermutlich Fotografin geworden, auf jeden Fall würde ich etwas Kreatives tun.

 

Was magst Du am Liebsten an Mode, was am Wenigsten?

Die Freiheit etwas kreieren zu können, das zum einen einzigartig ist, aber gleichzeitig total funktional, ist einfach großartig. Es ist toll, dass ich etwas mache, das so kreativ ist und man es trotzdem tragen kann. Eine tolle Kombi! Der Teil, der mir an meinem Beruf am wenigsten gefällt sind vermutlich Deadlines.

 

Du weinst nach jeder Show wegen Details, die Dir nicht gefallen haben. Bist Du Perfektionistin?

Ja, vermutlich bin ich das tatsächlich (lacht). Zudem bin super emotional, wobei das auch sehr befreiend sein kann.

 

Dein Vater ist auch Designer - inwieweit beeinflusst Dich seine Arbeit? Glaubst Du, dass wir vom Stil unserer Eltern lernen können?

Sogar sehr! Die Art und Weise, wie mein Vater mit Stoffen umgeht und sein Blick für Schönheit beeinflussen mich total. Wenn es um Stil geht, lohnt es sich grundsätzlich, auch mal die eigenen Eltern um Rat zu fragen.

 

Und dein Bruder Max ist verantwortlich für die Musik während Deiner Fashion Shows. Inwieweit ergänzen sich Musik und Mode?

Ich glaube, dass es sowohl bei Mode, als auch bei Musik um ein Gefühl geht. Es ist alles so wichtig bei einer Show: die Vision, der Sound, selbst die Temperatur. Musik ist so wichtig für Mode, weil es ein spezielles Gefühl transportieren kann.

 

Wo siehst Du die Unterschiede und wo die Gemeinsamkeiten zwischen deinem Label und J Brand?

Wir sind eigentlich ganz unterschiedliche Marken - aber beide mit einer eigenen Identität. In meinen Augen ist J Brand ein Luxus-Denim-Label mit einem großen Know How in der Verarbeitung und dem Umgang mit Farben. Während mein Label sehr frei ist, kreativ, feminin und romantisch. Bei der Kooperation ging es darum beides zusammenzubringen, um etwas neues zu kreieren.

 

Was ist das Besondere daran für ein Denim Label zu arbeiten?

Für mich war es superbesonders, weil es total anders ist als das, was ich sonst tue. Ich habe echt viel gelernt, das war sehr spannend für mich.

 

Hast Du einen Lieblings-Denim-Style?

Ich mag das maskuline an einer Boyfriend-Jeans.

 

Gehst Du selbst auch gern shoppen?

Ab und an. Ich liebe Plätze, an denen das Shoppen eine richtige Erfahrung ist, wie zum Beispiel der Dover Street Market in London. Dort liebe ich es zu shoppen - es gibt wunderschöne Kleidung und es ist einfach ein toller Ort.

 

Parmesan-Käse rettet in meinen Augen jedes Essen. Gibt es etwas vergleichbares für Kleidung? Etwas, das zu jedem Outfit gut aussieht?

Wenn es etwas gibt, das jedem Outfit die Style-Krone aufsetzt, dann sind es flache Schuhe. Besonders Klassiker wie Brogues machen jeden Look zum Hingucker.