Fashion

Diese drei Labels der Fashion Week sollten Sie sich merken!

Von Annika.Maass am Dienstag, 14. Juli 2015 um 17:03 Uhr
Die Mercedes-Benz Fashion Week ist vorbei - klar, dass wir da auch ein paar Labels to watch für Sie entdeckt haben. Was die Newcomer so zu bieten hatten und wer die eigentlich sind?

Auf der diesjährigen Fashion Week präsentierten auch einige unbekanntere Namen ihre neuen Kollektionen. Labels to watch: Das sind unsere drei Design-Newcomer von der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring Summer 2016, die sie kennen sollten!

1. Marina Hoermanseder 
Die junge Designerin studierte an der ESMOD Fashion School in Berlin und machte ein Praktikum beim (leider schon verstorbenen) Stardesigner Alexander McQueen - Super cool, davon träumen so einige angehende Designer! Danach ging es dann mit der Karriere steil nach oben: Viele internationale Fashion Weeks, bis hin zur ersten eigenen Kollektion, die 2014 auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin und dem Fashion Scout in London präsentiert wurde - Wenn man erstmal ein wenig Vitamin B gesammelt hat, geht das bekanntlicher Weise ganz ganz schnell...Natürlich nicht zuletzt auf Grund ihres herausragenden Talents kommen die scharfen Kontraste und das Spielen mit der Schönheit des Unkonventionellen super an. Die passgenauen Lederkorsetts, kombiniert mit aufwändigen Verschlüssen und feinen Stoffen, sind ihr absolutes Markenzeichen - Love!

2. Bobby Kolade

Der talentierte Afrikaner, 1987 geboren im Sudan, lässt sich durch unzählige Orte inspirieren - somit entstehen während jeder Kollektion einzigartige Dinge, die die Stücke von Bobby unverkennbar machen! 2013 Gründete der Designer das Label zusammen mit Greta Dombrowski, Managing Director. Das Berliner Label zeichnet sich durch exzentrische Farbigkeit, dem Zusammenspiel aus verschiedensten Texturen und die hochwertig verarbeiteten Hosenanzüge und Mäntel aus. Dabei wird sogar 90% regional produziert, um die Umweltbelastung so niedrig wie möglich zu halten. Bob hat also auch nen grünen Daumen - ein richtiger Traummann!

 

3. William Fan
Last but not least kommen wir zu unserem deutsch-chinesischen Kollegen (yeah!). Als Student der Weißensee Kunsthochschule Berlin, feierte er das Debüt seiner ersten Kollektion im Januar 2015. Sein Stil hat den Hang zum Asiatischen, sein Leitthema lautet: Überlängen und Unisex! Die Farbkombi ist eher ruhig gehalten und beinhaltet verschiedene Blau-,Grau- und Violettschattierungen. Als Hingucker zeigte er ziemlich abgefahrene Accessoires: Messingohrringe, die man um das Ohr hängt und wie ein Headset trägt.

Bilder: Getty Images