Fashion

DIESE Modeausstellungen solltet ihr 2019 nicht verpassen

Von Marvena.Ratsch am Donnerstag, 23. Mai 2019 um 14:58 Uhr

Wir haben die schönsten Modeausstellungen für dieses Jahr ausfindig gemacht, die garantiert das Herz einer jeden Fashionista höherschlagen lassen...

So schön es auch ist, in den Onlineshops nach den neuesten Trends Ausschau zu halten, genauso toll kann es sein, in einem Museum zwischen kunstvollen Designs des vergangenen Jahrhunderts, aus bekannten Filmen oder von ikonischen Designern hindurchzuschlendern und sich vielleicht die eine oder andere Inspiration für das nächste Outfit zu holen. Ob Paris, New York oder London – die kommenden Monate werden in der Hinsicht so modisch wie nie zuvor und falls der nächste Städtetrip schon geplant ist, solltet ihr diesen Modeausstellungen unbedingt einen Besuch abstatten.💕

1. "Dior: From Paris to the World" im Dallas Museum of Art

Ihr seid ein Fan der Kreationen von Dior und habt zufälligerwiese schon einen Urlaub schon für die USA geplant? Perfekt, denn im Dallas Museum of Art wird die Ausstellung "Dior: From Paris to the World", die bereits in Denver zu bestaunen und super erfolgreich war, von dem Kuratoren-Team Sarah Schleuning und Florence Müller neu aufgelegt. Neben mehr als 200 Designs, die von den Anfängen im Jahre 1947 bis zu Kleidungsstücken der neuesten Kollektionen von Chefdesignerin Maria Grazia Chiuri reichen, bekommt ihr auch zahlreiche Originalillustrationen des Traditionshauses zu sehen. Diese Retrospektive von einem der wohl ikonischsten Labels der Modegeschichte lässt Kleinmädchen-Träume wahr werden.

"Dior: From Paris to the World", 19. Mai bis 01. September 2019, Dallas Museum of Art

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Dallas Museum Of Art (@dallasmuseumart) am

2. "Camps: Notes on Fashion" im MET

Nachdem die Ausstellung "Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination" so erfolgreich war und sogar Besucherrekorde im Metropolitan Museum of Art brach, könnt ihr euch sicher sein, dass die kommende Ausstellung, deren Thema jedes Jahr den Dresscode der berühmten Met Gala bestimmt, ein richtiges Fashion-Highlight wird. Nachdem in der vergangenen Ausstellung der Katholizismus in der Mode im Fokus stand und faszinierende Kleider präsentiert wurden, ist die Präsentation "Camps: Notes on Fashion" nicht weniger atemberaubend. Da sich das Thema "Camp" auf einen Essay von Schriftstellerin Susan Sontag bezieht, in der sie beschreibt, dass "die Essenz von Camp die Liebe zum Unnatürlichen" sei, geht es in den Räumen des Met seit Anfang Mai mit mehr als 250 ausgestellten Kleidungsstücken sehr extravagant zu. Von kunstvollen Tüllkleidern von Giambattista Valli über historisch anmutende Designs von Vivienne Westwood, einem schwarzen Abendkleid mit pinkfarbener XXL-Schleife von Designer Jeremy Scoot, bis hin zu einem rosafarbenen Federkleid von Balenciaga aus der der Herbst/Winter-Kollektion 1965/66 – ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.😍

"Camps: Notes on Fashion", 09. Mai bis 08. September 2019, Metropolitan Museum of Art, New York

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Costume Institute (@metcostumeinstitute) am

3. "Kaleidoscope Katrantzou" im SCAD Fash

Auch wenn das SCAD Fash Museum of Fashion and Film nicht ganz so bekannt ist, wie das Modedepartment des Metropolitan Museums of Art oder die Abteilung des V&A Museum, die spektakulären Ausstellungen des Museums, welches zum Savannah College of Art & Design gehört, brauchen sich nicht hinter denen der großen Museen zu verstecken. Besonders die aktuelle Präsentation "Kaleidoscope Katrantzou", harmoniert hervorragend mit der aktuellen Jahreszeit, sodass ihr euch ein wenig Inspiration für eure sommerlichen Outfits holen könnt. Schmetterlinge, Blumen und bunte psychedelische Muster gehören zu dem Signature-Look der griechischen Designerin Mary Katrantzou, deren Label sein 10-jähriges Jubiläum feiert und bereits von Celebrities, wie Michelle Obama, Cate Blanchett, Lupita Nyong'o oder Naomi Campbell, getragen wurde. Kurator Rafael Gomes, der in Deutschland studiert hat, setzt für diese Ausstellung die außergewöhnlichsten Kreationen in Szene und entführt die Besucher in die fantasievolle Welt der Mode.

"Cinematic Couture", 09. April bis 22. September 2019, SCAD Fash Museum of Fashion and Film, Atlanta

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von SCAD FASH Museum of Fashion (@scadfash) am

4. "Minimalism/Maximalism: Fashion Extremes" im FIT

In den vergangenen Jahrzehnten changierte Mode zwischen zwei Bereichen – entweder sie ist extrem, wie beispielsweise die Designs von Comme des Garçons oder clean, à la den Kreationen von Calvin Klein. Im Museum des Fashion Institute of Technology in New York werden über 90 Designs dieser beiden Extreme in der Ausstellung "Minimalism/Maximalism: Fashion Extremes" in einigen Tagen (genauer gesagt ab dem 28. Mai) gegenübergestellt und so könnt ihr euch sicher sein, dass ihr – egal ob ihr ein Fan von schlichten oder eher ausgefallenen Pieces seid – Designs entdeckt, die genau eurem Geschmack entsprechen und jedes modeliebende Herz höherschlagen lassen.💕

"Minimalism/Maximalism: Fashion Extremes", 28. Mai bis 16. November 2019, Fashion Institute of Technology, New York

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The Museum At FIT (@museumatfit) am

5. "Nouvelle présentation des collections" im Musée Yves Saint Laurent

Alle Liebhaber der Mode von Yves Saint Laurent kommen in den kommenden Wochen ebenfalls voll auf ihre Kosten. Im Musée Yves Saint Laurent in Paris werden unzählige Kreationen des französischen Couturiers in seinen ehemaligen Atelierräumen ausgestellt. Bis zum Ende des Jahres präsentiert die Ausstellung "Nouvelle présentation des collections", neben einigen ausgewählten Designs, vor allem zwei bekannte Looks des französischen Couturies: Das berühmte Mondrian-Dress aus der Herbst/Winter-Kollektion 1965/66 und die vier Jahre später, in Zusammenarbeit mit dem Künstler Claude Lalanne entstandenen Kreationen, welche das Zusammenspiel von Mode und moderner Kunst verdeutlichen sollen.

"Nouvelle présentation des collections", 12. Februar bis 31. Dezember 2019, Musée Yves Saint Laurent, Paris

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Musée Yves Saint Laurent Paris (@museeyslparis) am

6. "Christian Dior: Designer of Dreams" im V&A Museum

Für diejenigen, die es 2017 nicht nach Paris geschafft haben – die Ausstellung "Christian Dior: Designer of Dreams", die zur Feier des 70-jährigen Bestehens des französischen Traditionshauses vor zwei Jahren in Paris präsentiert wurde, ist nun (mit einigen Erweiterungen) in London zu bestaunen, genauer gesagt im Victoria & Albert Museum. Ob die femininen Kreationen des ikonischen New Looks oder die fantasievollen Designs von Maria Grazia Chiuri – diese Ausstellung lässt die vergangenen 70 Jahre des französischen Labels und seinen Bezug zur englischen Mode Revue passieren. Da in den vergangenen Monaten unzählige Besucher in die Hallen des Museums strömten, wurde die Ausstellung, die zu den modischen Höhepunkten des Jahres gehört, noch bis Anfang September verlängert.✨

"Christian Dior: Designer of Dreams", 02. Februar bis 01. September 2019, Victoria and Albert Museum, London

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Victoria and Albert Museum (@vamuseum) am

Diese Fashion-News solltet ihr ebenfalls nicht verpassen…

Dresscodes: DAS bedeuten "White Tie", "Cocktail" & Co.

Capsule Wardrobe: In 5 Schritten zu einem übersichtlichen Kleiderschrank