Fashion

Dior immer noch ohne Kreativdirektor

Von GRAZIA am Montag, 14. November 2011 um 17:35 Uhr

Es ist einer der begehrtesten Jobs in der Modebranche, doch scheinbar will ihn keiner so richtig haben: Dior hat nach dem Rausschmiss von John Galliano vor neun Monaten immer noch keinen neuen Kreativchef. Und der heißeste Kandidat, Marc Jacobs, hat andere Pläne…

Seit John Galliano wegen seiner rassistischen Ausfälle seinen Job als Chefdesigner bei Dior verloren hat, wird ein Nachfolger gesucht – und nicht gefunden. Bis vor wenigen Wochen galt noch Louis Vuitton-Chef Marc Jacobs als heißester Kandidat.

Doch die Zeichen, die Marc Jacobs in den vergangene Wochen ausgesendet hat, deuten an, dass ein Wechsel zu Christian Dior immer unwahrscheinlicher wird. Erst verkündete der Designer, dass Louis Vuitton im kommenden Jahr seinen ersten Duft auf den Markt bringen wird und dann erzählte er stolz von seiner ersten Filmrolle. In dem Streifen "Disconnect" wird er einen Porno-Baron spielen.

Zeit, sich in den neuen Posten als Kreativchef bei Christian Dior einzuarbeiten, bleibt da kaum. Nun berichtet auch WWD, dass die Verhandlungen ins Stocken geraten seien und ein Wechsel von Marc Jacobs von Louis Vuitton zu Dior immer unwahrscheinlicher wird.

Momentan ist also offenbar wieder alles möglich. Und warum Bill Gaytten, der 23 Jahre lang mit Galliano zusammen gearbeitet hat und momentan verantwortlich für die Kollektionen ist, nicht offiziell zum Chefdesigner ernannt wird, ist auch unklar…

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!