Fashion

Ende nach 4 Jahren: Christophe Lemaire verlässt Hermès

Von Susan am Dienstag, 22. Juli 2014 um 10:26 Uhr

Der Kreativdirektor, der 2010 auf Jean Paul Gaultier folgte, wird dieses Jahr seine letzte Kollektion für Hermès zeigen...

Die Lemaire-Hermès-Beziehung lässt sich wie eine Hollywood-Lovestory erzählen: elegante Powerfrau (Hermès) datet zuerst einen bekannten Star (in diesem Fall: Jean Paul Gaultier) bis nach sieben Jahren ein anderer daher kommt. Wer? Das war die Frage, die sich alle 2010 gestellt haben, als der unscheinbare Christophe Lemaire als Kreativdirektor zu Hermès kam. Aber: die Beziehung funktionierte - obwohl sie ziemlich anders war. Tragbar, eine neue gradlinige Ästhetik, neues Hermès. Jetzt überraschend: nach vier Jahren ist alles aus.

Bye Bye Hermès

Die Designs von Christophe Lemaire glichen eher denen des Ex-Ex Martin Margiela - der designte noch vor Gaultier für das traditionsreiche Modehaus. Die Idee: Stücke zu entwerfen, die eine Frau jahrelang tragen möchte. Eigentlich ein guter Ansatz, trotzdem jetzt die Trennung. Der Designer will sich jetzt seinem eigenen Label widmen, das seit der Gründung 1990 immer größer wird. 

Lemaire zeigt am 1. Oktober in Paris seine letzte Kollektion für Hermès. Nachfolgerin wird die talentierte französische Designerin Nadège Vanhee-Cybulski - sie arbeitete bereits für Maison Martin Margiela, Céline und The Row.

Themen
Christophe Lemaire,
Kreativdirektor,