Fashion

Darum sprechen jetzt alle über DIESEN Bikini

Von Frederika am Donnerstag, 1. Juni 2017 um 11:35 Uhr

Wir kennen es ja: Immer wenn der Sommer ansteht, lassen sich die Designer an den verrücktesten Bikini-Kreationen aus, doch das dieser Bikini wirklich ernst gemeint ist, können wir noch nicht so ganz glauben…

Swimwear-News zum Kopfschütteln: Wir präsentieren den wohl unpraktischsten Bikini aller Zeiten. Passend zum Sommer ist er knapp und trägerlos, passend zum Winter, den wir dringendst hinter uns lassen wollen, bedeckt er einen Arm mit einem XL-Bell-Sleeve-Design. Klar, dass es nicht lange dauert, bis so ein Not-so-It-Piece zum Gesprächsthema Nummer 1 auf Twitter wird.

Allrounder oder Flop-Design?

Das "Loong Sleeve Bikini Set" von Amir Slama könnte zugegebenermaßen auch ein One-Shoulder Crop-Top sein – nicht zuletzt wegen des Jeansstoffes, dank dem wir im Wasser wahrscheinlich um Hilfe ringend untergehen würden. Viel besser eignet sich das Oberteil dagegen zum Essen-Schmuggeln – upsi, da ist uns wohl der Mini-Cheesburger vom Mittagsbuffet in den Ärmel gerutscht und wird nun am Pool vernascht. Eins müssen wir zugeben: Auch wenn er sich nicht zum Schwimmen anbietet, macht der Glocken-Ärmel bestimmt für schöne Fotos auf einem Schwanen-Floatie her. Möglicherweise könnte der extra-große Stofffetzen am Arm auch als Segel dienen – surfen war noch nie so trendy.

Doch Spaß beiseite: Wer sich tatsächlich in den Bikini verliebt hat, der kann ihn für gerade einmal 300 Euro ergattern – ein echtes Schnäppchen bei so einem Allrounder. Eins allerdings gilt es zu beachten: Bei der Sonnencreme solltet ihr lieber einen Lichtschutzfaktor 50 wählen – sonst ziert euren Körper danach ein diagonaler Bräunungsstreifen, der eurer hart erarbeiteten Bikinifigur die Show stiehlt…

Dir hat der Artikel gefallen? Willkommen im GRAZIA-Cosmos ♥ Schenk uns dein LIKE und wir versorgen dich mit noch mehr GRAZIA auf Facebook!

Themen