Fashion

Dior in der Wüste: So schön sind die Looks der Cruise Show 2018

Von Frederika am Freitag, 12. Mai 2017 um 11:02 Uhr

Die Welttour der Resort- und Cruise-Shows der größten Modelabels wie Chanel, Prada und Co. geht weiter: Jetzt ist Dior an der Reihe…

Diors Creative Director Maria Grazia Chiuri brachte das Label in die Santa Monica Mountains, um eine Kollektion von Midi-Kleidern, Utility-Jacken und Oversized-Strick passend zu dem entspannten Wüsten-Setting zu präsentieren. Ihre Inspiration? Die Wandmalereien in der Höhle von Lascaux, die über 20.000 Jahre alt sind. Sie fand heraus, das diese Monsieur Christian Dior höchstpersönlich fasziniert hatten – seine "Ovale"-Kollektion von 1951 war bereits von den Natur-Gemälden inspiriert. Die Modeschöpferin griff die Idee nun auf ihre ganz eigene Art und Weise auf, und behielt doch die mystische Qualität des Marken-Gründers bei.

Dior Cruise Collection 2018: So schön war die Runway Show

In dem weitläufigen Naturschutzgebiet saßen die geladenen Gäste in luftigen Zelten mit Blick auf die Berge. Die Show begann kurz nach Sonnenuntergang und im Hintergrund schwankten Heißluftballons sanft in der Brise. Einen richtigen Runway gab es gar nicht – die Models liefen in flachen Boots und Leder-Sandalen durch den staubigen Sand.

Das beste an einer Show in L.A.? Jede Menge Celebrities wohnen in unmittelbarer Nähe und nahmen deshalb den kurzen Weg zur Location gerne auf sich. Zu den Gästen zählten in diesem Jahr unter anderem Rihanna, Nick Jonas, Chiara Ferragni, Charlize Theron, Demi Moore und Miranda Kerr.

Die Cruise Collection von Dior: So sieht sie aus

Chiuris Seidenjacquard-Kleider und -Jacken zeigten ihre verträumte und doch pompöse Interpretation der Lascaux-Malereien. In erdigen Braun-, Rost- und Ocker-Tönen, wiesen die Prints eine erstaunliche Ähnlichkeit zu dem historischen Phänomen auf und auch die Fur-Coats bildeten den ultimativen Mix aus Vergangenheit und Gegenwart. Die Kleider zeigten die Lieblings-Silhouette der Designerin: Korsett-Mieder, quadratische Ausschnitte und Midi-Röcke in A-Linie. Auch der signifikante Ballett-Look mit bestickten Dresses durfte natürlich nicht fehlen – einige mit Handabdruck-Motiven aus Pailletten, andere mit eher primitiven Stickereien von Frauen und Tieren. Als passendes Accessoire trugen alle Models einen Cowboy-Hut, der entweder unter dem Kinn geknotet war oder mit türkisen Steinen verziert war. Dazu kam ein natürlicher Hair-Look: Lockere Waves und Braids mit Lederbändern umrahmten die Gesichter.

Wir sind völlig verliebt in die lässigen Looks von Dior und würden sie am liebsten sofort bei unserem nächsten Festival-Besuch oder Trip nach L.A. tragen – der Cowgirl-Style wird einfach niemals out sein. 💁🏼 Die ganze Show könnt ihr euch übrigens hier anschauen!

Themen