Fashion

Glitter Butts: Warum unser Hintern der Star auf jedem Festival wird

Von Linnea am Montag, 7. Mai 2018 um 10:42 Uhr

Fransen, Bralettes und crazy Sonnenbrillen sind Festival-Trends, an die wir uns gewöhnt haben. Doch ob wir uns an diesen neuen Look trauen, da sind wir uns noch nicht so sicher: hier kommen die Glitter Butts! 

Wer kennt es nicht? Man sitzt gemütlich im Bikini am Strand, doch wenn man aufsteht, sieht der Hintern alles andere als süß aus: Er ist voll mit Sand, der sich partout nicht abklopfen lässt – wir können schließlich nicht jedes kleinste Korn erwischen. Aber keine Panik, Mädels. So nervig es auch sein mag, Rettung ist in Sicht! Mit dem #Glitterbutt-Hype verpasst ihr eurem sandigen Po nicht nur ein luxuriöses Upgrade, ihr liegt auch noch voll im Trend für die Festival-Saison 2018!✨

Glitter Butts – wer kommt auf so eine verrückte Idee?

Von allen Make-Up-Ideen, die wir auf Konzerten und Festivals bis jetzt so gesehen haben, sind die Glitter Butts bislang mit Abstand die verrücktesten. Schulter-Strobing, messerlange Nägel oder Sticker im Gesicht scheinen noch nicht genug zu sein: Natürlich muss unser Allerwertester irgendwann auch einmal zum echten Hingucker gemacht werden und damit toppt dieser Trend sogar das funkelnde Dekolleté, das im vergangenen Jahr weit oben im Kurs stand.

 

Feeling #peachy in the Palm Springs sunshine! #COACHELLA

Ein Beitrag geteilt von GO GET GLITTER (@gogetglitter) am

Die wohl atemberaubendste Variante ist uns in der vergangenen Woche auf dem Instagram-Account des britischen Brands Go Get Glitter über den Weg gelaufen, die den Allerwertesten des Models nicht nur mit funkelnden Steinchen, sondern gleich mit dem Motiv eines Pfirischs versehen haben – ein echtes Kunstwerk also. Aber das Label, das für seine glitzernden Schminke bekannt ist, kann noch mehr: Sie haben die schimmernden Accessoires auf einer weiteren Aufnahme nämlich so geschickt am Hintern angebracht, dass es wie ein Bikini-Höschen aussieht, mit dem sogar wir uns trauen würden loszuziehen.💁🏼

Übrigens hat sich das Brand bei den verzierten Hintern weitaus mehr gedacht, als nur einen neuen Hype für die kommende Festival-Saison zu erschaffen. "Die Message die wir rüberbringen wollten, als wir diese Looks kreiert haben, war, dass sich alles darum dreht, keativ und frei zu sein und die Haut zu lieben, in der man ist. Also wer weiß, vielleicht ist Juwelen besetzte Unterwäsche ja der nächste Trend?!", erklärte Make-up Artisten und Co-Founderin von Go Get Glitter gegenüber der amerikanischen MarieClaire. We LOVE und können uns gut vorstellen, unseren Liebsten in schimmernder Lingerie zu verführen…

So setzt ihr den Trend der Glitter Butts um

Wer den Trend mitmachen will, sollte sich also einfach trauen und braucht auch gar nicht völlig nackt zu gehen! Klar, im ersten Moment sieht der Glitzer Butt nach etwas aus, das nur Körperkunst-Liebhaber oder echte Make-up-Profis hinbekommen. Doch keine Panik, so schwer ist der Hype gar nicht: Als erste Voraussetzung müsst ihr natürlich eine knappe Shorts oder eine Bikini-Hose shoppen, auf diese dann Haargel oder einen Body-Kleber auftragen und mit ordentlich Glitter bestreuen – so viel und so bunt wie es geht! Anschließend solltet ihr die Prozedur mit einer Menge Haarspray gut fixieren. Übrigens: Auch Diamonds, Strass und funkelnde Steine sind erlaubt – wir sind uns sicher, dass Celebrities à la Rihanna es lieben würden!

Ein ungelöstes Rätsel geben die Glitter Butts uns jedoch auf: Können wir uns damit überhaupt hinsetzen? Haben wir am nächsten Tag statt Glitzer überall Ausschlag und hinterlassen wir nicht überall Spuren? Tja, Mädels, das können wir euch erst nach dem nächsten Festival beantworten…☺️

Diese weiteren Beauty-News dürft ihr ebenfalls nicht verpassen:

Pinterest: Stirnbänder sind der neue Trend auf der Social Media-Plattform

Benefit: Mit dem "Bold is Beautiful"-Projekt unterstützt das Kosmetik-Label Frauen und Mädchen

Wendy Iles: Der ultimative Beach Waves-Guide von Heidi Klums "GNTM"-Stylistin

Themen