Fashion

Islam-Fashion: So stylish ist das Kopftuch

Von Martyna am Freitag, 10. Juni 2016 um 17:47 Uhr

Für einen Top-Streetstyle muss es nicht immer das XXS-Hotpants mit schulterfreiem Top sein. Immer mehr Modehäuser bringen Mode für Muslima auf den Markt und zeigen: Auch religiöse Mode kann aktuellen Modetrends folgen und richtig chic aussehen.

„Modest Fashion“, so heißt die züchtige Fashion-Bewegung, die vor allem in der islamischen Welt beliebt ist. Haut wird, aus religiösen Gründen, nicht gezeigt, die Kleidung bedeckt den Körper und das Kopftuch wird zum echten It-Piece. Hier unsere Lieblings-Looks:

 

 

Ein von M A R I A (@mariaalia) gepostetes Foto am

 

 

 

Ein von M A R I A (@mariaalia) gepostetes Foto am

 

Dass Religion der Mode nicht im Weg stehen muss  hat auch Designer-Riese D&G erkannt und vor kurzem eine Kollektion für die moderne und modebewusste Muslima auf den Markt gebracht. Zum Verkauf stehen Ayabas (bodenlange Gewänder) und Hidschabs, die Kopf und Schulter bedecken.

 

 

 

 

Wir finden die Muslima-Blogger echt stylisch und freuen uns über mehr Diversität in unserem Instagram-Feed, den Damen folgen wir sofort!

Themen