Fashion

Ist dieser Shitstorm gegen Nike wirklich berechtigt?!

Von Linnea am Dienstag, 14. März 2017 um 10:35 Uhr

Für sein neuestes Produkt, eine athletische Hidschab, bekommt das Sport-Brand Nike aktuell viel Kritik – ist diese berechtigt?!

Spätestens seit dem Amtseintritt von US-Präsident Donald Trump und seinem höchst umstrittenen Muslim-Bun, sorgt das Thema Multikulturalität weltweit für viel Gesprächsstoff. Kein Wunder, dass sich Beauty-Labels, wie beispielsweise L‘Oréal Paris, in ihren Kampagnen positiv für alle Hauttypen und Körperformen einsetzen. Das Brand Nike ging sogar noch einen Schritt weiter und kreierte, kurz nach einer umjubelten Plus-Size Linie, eine athletische Hidschab, für die der amerikanische Sportartikelhersteller sowohl viel Lob als auch jede Menge Kritik bekam…

Via Social Media bekam das amerikanische Label viele Kommentare à la "Nike macht aus der Unterwerfung, Beherrschung und Unterdrückung von Frauen Geld. Ich werde nie wieder ein anderes Produkt des Brands kaufen". Manche Leute gingen sogar noch weiter und kreierten böse Quotes gegen den Sportartikelhersteller und riefen die Verbraucher auf, in Zukunft bei der Konkurrenz, wie beispielsweise adidas, zu shoppen. Gewichtheberin Amna Al Haddad aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die ein Gesicht der Nike-Kampagne ist, wendete sich nun mit einem offenen Brief an die Gesellschaft…

"Wir können nicht länger ignoriert werden" – Amna Al Haddad, Gewichtheberin

In ihrem Post unterstützt sie das Sport-Brand: "Ich kann verstehen, dass es viele gemischte Reaktionen darauf gibt, wieso Nike sich entschieden hat, ein solches Produkt zu kreieren. Es ist ein neues Phänomen, dass sich mehr Frauen für den Gebrauch ausgesprochen haben und viele professionelle Athletinnen für das Recht gekämpft haben, mit einer Kopfbedeckung antreten zu dürfen und gleiche Wettbewerbsvorraussetzungen zu haben. Wir haben es endlich groß in die Neuigkeiten geschafft und können nicht länger ignoriert werden." Das bekommt ein dickes Like von uns!

Des Weiteren erklärte die Top-Sportlerin, die im vergangenen Jahr bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro antrat, dass Nike mit seinem Produkt eine unbedingt gebrauchte Marktlücke fülle und das Label eine neue Generation von Athletinnen unterstütze ihre sportlichen Ziele zu verfolgen. Sie spricht sich für die unabhängige Entscheidung jeder Lady aus: "Ich unterstütze muslimische Frauen, egal ob sie eine Hidschab tragen oder nicht und wie sie sich kleiden ist allein ihre Entscheidung." Das sehen wir genauso!

Wir denken, dass jeder seinen Glauben frei wählen soll und Nike mit seinem Produkt positiv voran geht!

Themen