Fashion

Oh no: Das war nicht gut, Urban Outfitters

Von Frederika am Mittwoch, 22. März 2017 um 16:19 Uhr

Mit diesem Produkt ist Urban Outfitters in ein großes Fettnäpfchen getreten…

Dieses T-Shirt von Stussy, das Urban Outfitters in seinem Sortiment führt, sorgt für Aufruhe – dabei sieht es doch eigentlich ganz cool aus:

Ein kleines Detail verheißt jedoch nichts Gutes und sorgt weltweit für eine Shitstorm gegen das Fashionbrand. Das Logo mit der Rose gehört nämlich eigentlich der "PSOE", einer sozialistischen Partei aus Spanien, die sich in den ersten demokratischen Jahren des Landes versuchte als Gegenpol zu etablieren – Oops!

Natürlich hat der Kettenhandel schnell reagiert und das T-Shirt von seiner Seite genommen, aber wie immer war Twitter schneller.

Wahrscheinlich hat Urban Outfitters sich mit dieser Aktion nicht absichtlich ins Aus geschossen, denn das Label hat auch ohne Skandal schon mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen.

Urban Outfitters hat eine unschöne Geschichte mit Online-Fails

Leider ist es nicht das erste Mal, dass Urban Outfitters sich Hate-Tweets wegen Produkten stellen muss, deren Verkauf offensichtlich nicht richtig überdacht wurde. Items von einem Flohmarkt, Shirts, die Drogen und Depressionen verherrlichten oder Tops, die in der Farbe "Obama Black" angeboten wurden – das Label scheint kein Fettnäpfchen ausgelassen zu haben.

Wegen dieses T-Shirts boykottierten sogar mehrere Frauen den Laden:

Und auch dieser Handschuh hat für jede Menge Lacher gesorgt:

Wir hoffen doch sehr, dass Urban Outfitters in Zukunft mehr Fingerspitzengefühl beweist…