Fashion

Versace stellt Haute Couture Shows ein

Von GRAZIA Deutschland am Donnerstag, 19. Januar 2017 um 12:45 Uhr

Der Druck vier, sechs oder sogar acht Kollektionen zu designen ist schon groß genug. Damit verbunden ist oft aber auch die Konzeption einer coolen Fashion-Show. Versace wird es jetzt zu viel, sie nehmen nicht an der am Sonntag startenden Haute Couture Fashion Week in Paris teil.

Derzeit machen wir sechs Shows pro Jahr und mein Gefühl ist: Das sind sehr viele Shows. Acht, wenn man Couture dazuzählt, erscheint exzessiv. Wir alle wissen, dass sich das Modell stark verändert, also warum sollte man nicht die Möglichkeit nutzen, um etwas Neues ausprobieren?

Geschäftsführer Jonathan Akeroyd mag mit seiner Aussage recht haben, acht Shows sind wirklich sehr viele. Der Druck an das Unternehmen und die Designer wächst stetig, vor allem in einer Zeit, in der sich einiges verändert. "See now, buy now" wird immer wichtiger, die Lieblingsstücke sollen sofort verfügbar sein – für die Labels bedeutet dieses Prinzip einen größer werdenden Aufwand. Einen neuen Weg einschlagen, das kann da wohl nicht schaden. Und Versace hat auch schon eine neue Strategie, wie das Unternehmen mitteilte.

Credit: Getty Images

Neue Wege mit Jonathan Akeroyd

Seit rund einem Jahr ist Jonathan nun Geschäftsführer bei Versace, mit der Abschaffung der Haute Couture Show trifft er seine erste große Entscheidung. Statt auf die Fashion Week, will er den Fokus auf Großkundenveranstaltungen in den großen Metropolen setzen. Während dieser Events soll die Haute Couture Fashion von Versace weiterhin vorgestellt werden.

Wird es etwa kein dauerhafter Abschied?

Es wäre sogar möglich, dass Versace sich nicht dauerhaft verabschiedet. Schon einmal kehrte das Label den Haute Couture Shows den Rücken, stieg 2012 aber wieder ein und präsentierte die aufwendigen Kollektionen erneut in Paris. Gedanken müssen wir uns aber nicht machen, wir werden die Stücke weiterhin sehen können – auf den roten Teppichen!