Fashion

Zwischen Traum und Wirklichkeit: Der neue Prada-Film „Past Forward“

Von Linnea am Freitag, 25. November 2016 um 08:40 Uhr

Das italienische Modehaus Prada hat sich mit Regisseur David O. Russell zusammengetan und den Kurzfilm "Past Forward“ gedreht, in dem Zeit und Raum miteinander verschmelzen…

Dass Miuccia Prada für bekannt ist, ihren Kreationen viel Raum für Interpretation zu geben wussten wir ja schon. Und so ist auch der neue Kurzfilm des Modehauses, „Past Forward“, bei dem kein Geringerer als David O. Russell Regie geführt hat, der aus Werken wie „American Hustle“ und „The Fighter“ bekannt ist…

Raum und Zeit verschmelzen miteinander 

In dem 12-minütigen Schwarz/Weiß-Stummfilm verschmelzen Raum und Zeit miteinander: Wir können dabei zu sehen, wie die drei Hauptdarstellerinnen Freida Pinto, Kuoth Wiel und Allison Williams durch Parallelwelten irren und dabei zu ein und derselben Person werden. Die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit werden von David O. Russell gekonnt durchbrochen und ob das Werk im Kopf der Ladies, vor dem TV, in einem Traum oder in Wirklichkeit passiert, überlässt er uns zur eigenen Interpretation…

Der Regisseur selbst ist hin und weg von diesem Projekt: „Miuccia Prada eröffnete mir die Möglichkeit, einen Film zu machen, wie aus einem Traum, gespeist von eigentümlicher Rätselhaftigkeit, Spannung, Angst, Gefahr, Schönheit, Konflikt, Romantik, Liebe, Identität und Zeit.“

Übrigens waren die ersten Sequenzen des Modefilms bereits auf der Spring/Summer 17 Fashion Show von Prada im vergangenen September in Mailand zu sehen. Du bekommst gar nicht genug von dem Werk? Dachten wir uns doch… Hier kannst du es dir anschauen:

MerkenMerken

Themen
David O. Russell,
Modefilm