Fashion

Diese Kleidungsstücke sollten Frauen ab 40 nicht mehr tragen

Von Jenny am Donnerstag, 3. Dezember 2020 um 08:39 Uhr

Nicht jedes Kleidungsstück ist für jedes Alter bestimmt. Deshalb haben wir herausgefunden, welche Teile Frauen ab 40 besser nicht mehr in ihre Garderobe einziehen lassen. 

Uns werden so viele Dinge vorgeschrieben: Was wir in einem bestimmten Alter nicht mehr essen sollten, von welchen Frisuren wir lieber die Finger lassen, da sie uns sonst älter erscheinen lassen und jetzt auch noch Kleidungsstücke, die Frauen ab 40 lieber nicht in ihre Garderobe einziehen lassen?! Auch wenn die eine oder andere über diese Vorschriften nur den Kopf schütteln kann, sind sie in Wahrheit auch praktische Anhaltspunkte, um mit zunehmendem Alter eine gesunde Ernährung, schlanke Figur und ein verjüngtes Erscheinungsbild zu erhalten. Damit ihr im Hinblick auf modische Looks jetzt außerdem keine Fehlgriffe begeht und vielmehr auf Klassiker setzt, die jede Frau besitzen sollte, verraten wir nun, welche Kleidungsstücke Frauen in ihren 40ern besser nicht mehr anziehen.

Hier findet ihr weitere angsagte Mode-Themen: 

1. Teile aus Polyester

Natürlich geht es bei den Teilen, auf die Frauen ab 40 nun besser verzichten, nicht um bestimmte Schnitte oder Farben, die ihnen verboten werden sollen, sondern vielmehr bestimmte Materialien, die wir keinesfalls als hochwertig beschreiben würden und die eine Frau mit modischer Erfahrung deshalb lieber nicht trägt. Hierzu zählen selbstverständlich auch Kleidungsstücke, die aus der Kunstfaser Polyester gefertigt sind. Anders als natürliche Stoffe wie Baumwolle, Leinen oder Seide bringt uns diese schnell zum Schwitzen, hat oftmals ein billiges Finish und nimmt unangenehme Gerüche schneller auf.

2. Modeschmuck, der verfärbt

Es muss nicht der brillantenbesetzte Ring oder ein Collier aus Platin sein, allerdings macht gerade Schmuck aus hochwertigen Materialien einen Look erst richtig besonders. Gerade mit zunehmendem Alter empfiehlt es sich deshalb, nicht mehr zu Modeschmuck zu greifen, der nach regelmäßigem Tragen oder dem Kontakt mit Wasser anläuft und sich verfärbt. Vielmehr sind es klassische Ohrringe, Ketten, Ringe und Armbänder, in die sich die Investition nun wirklich lohnt und die zu sämtlichen Outfits kombiniert werden können. Wir kennen sogar ein Accessoire, das Frauen mittleren Alters jünger schummelt...

3. Acrylwolle in allen Formen

Zurück zum Material, aus dem unsere Kleidungsstücke mit zunehmendem Alter nicht mehr bestehen sollten, geht es diesmal um die Faser Acryl. Gerade im Winter tritt sie in Form von kuscheligen Pullovern, Schals und Mützen in Erscheinung. Allerdings nimmt auch diese Chemiefaser Feuchtigkeit nicht auf, kann aber dafür schnell unangenehme Gerüche speichern und außerdem auf der Haut ein unangenehmes Tragegefühl hinterlassen. Dass die Teile dann bereits nach kürzester Zeit pillen und aussehen, als hätten wir sie bereits unzählige Male in die Waschmaschine gesteckt, bestärkt unsere Meinung: Von Acryl lassen wir lieber die Finger und setzen wie Schauspielerin Katie Holmes auf hochwertige Wolle. 

Diese Fashion-News dürft ihr nicht verpassen: