Fashion

GRAZIA Interview: 5 Fragen an Mark de Lange von Ace & Tate

Von Claudia am Montag, 15. Juni 2015 um 17:42 Uhr
Stylishe Brillen zu einem fairen Preis? Na, die gibt es doch bei Ace & Tate! Was man bei dem jungen Label von Gründer Mark de Lange noch bekommt, ist ein toller Service und eine Auswahl, die unser Herz zum Hüpfen bringt. Wir haben Mark beim Opening seines Pop-Up-Stores in Hamburg getroffen und dem smarten Unternehmer hinter die Gläser geschaut, ähm, auf den Zahn gefühlt.

Egal, für welche Brille Sie sich entscheiden, bei Ace & Tate bekommen Sie jedes Modell für genau 98 €. Kein Wunder, dass der Laden beim Opening des Pop-Up-Stores in Hamburg ziemlich viele Gäste anzieht und es bei niemandem auch nur eine Minute dauert, bis eine der stylishen Brillen auf der Nase landet.

Ace & Tate Gründer Mark de Lange ist mit seinem Konzept gerade direkt durch die Decke geschossen und trifft den Nerv vieler Brillenträger. Warum nur eine Brille besitzen, wenn man auch mehrere haben kann? Doch wie schafft er es, im Gegensatz zu anderen Labels, so günstige und trotzdem hochwertige Ware zu produzieren? Wir haben den sympathischen Holländer zu einem kurzen Plausch getroffen und ihn gefragt, wie diese Rechnung aufgeht und was Gitarrist Slash mit seinem Lieblings-Modell zu tun hat. 

 

Wie viele unterschiedliche Brillen besitzt du denn? 

Wow, das ist wirklich eine schwere Frage. Meine Antwort: Viel zu viele! (lacht) Allerdings ist das Modell, das ich gerade trage, die „Hudson", mein absolutes Lieblings-Modell. Sie ist nach meinem Idol Saul „Slash" Hudson benannt. 

Ich trage selbst eine Brille (als Sehhilfe), habe aber eben nur eine, da sie so unglaublich teuer war. Ist das der Hauptgrund, warum du Ace & Tate gegründet hast?

Ja, es ist doch so: Wir besitzen mehrere paar Schuhe, unterschiedliche Jeans und Shirts und haben die Freiheit, uns jeden Tag anders zu kleiden – neu zu erfinden. Heute hast du ein Bewerbungsgespräch, morgen ein spezielles Date, übermorgen bist du auf eine Hochzeit eingeladen. Obwohl wir uns also ständig in unterschiedlichen Situationen befinden, haben die meisten Menschen nur eine einzige Brille. Ich möchte, dass man die Möglichkeit bekommt, seine Brille an das jeweilige Outfit anzupassen.

Wie kann es sein, dass Brillen von Ace & Tate so stylish, qualitativ hochwertig und doch so günstig sind? 

Es ist eigentlich ganz einfach, denn alle Schritte vom Design bis zur Herstellung, liegen in den Händen von Ace & Tate. Es gibt also keinen Zwischenschritt, der uns immense Kosten verursachen könnte. Zunächst designen wir, also ich und mein Team, was uns gefällt, lassen es direkt produzieren und verkaufen es über unseren Onlineshop. 

Wie sehen denn deine Zukunftpläne und Hoffnungen aus? Möchtest du vielleicht der „Hero of Glasses" werden? 

Ja das wäre schön! (lacht) Allerdings bin ich im Moment bereits sehr zufrieden. Es ist tatsächlich so, dass viele Leute nicht nur eine Brille, sondern auch noch ein zweites oder drittes Modell kaufen – das ist wirklich super. Für die Zukunft wäre es schön, wenn wir auch über die Grenzen Europas hinaus noch etwas bekannter werden würden. 

Glaubst du, dass man Menschen anhand des Styles ihrer Brille charakterlich einordnen kann? Oder machst du das vielleicht sogar?

Das hat mich ja noch niemand gefragt! (lacht) Also ich glaube schon, dass man an der Form der Gläser sehen kann, ob eine Person eher verschlossen oder wild und laut ist. Große und auffällige Brillen zeigen mir, dass jemand sehr extrovertiert ist und keine Angst hat, sich zu zeigen. Je unaffälliger und kleiner die Brille, desto zurückhaltender könnte die Person sein. Allerdings müssen die Modelle auch einfach zur Gesichtsform passen. Im Zweifel liege ich mit meiner Einschätzung am Ende vielleicht doch falsch. Dann lasse ich mich auch sehr gern überraschen. 

 

Bilder: Ace & Tate Pop-Up-Store Opening 

Themen