Fashion

Interview: Blogger-Talk mit Chiara Ferragni auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Von Susan am Montag, 13. Januar 2014 um 17:30 Uhr
Bloggerin Chiara Ferragni schreibt mit The Blonde Salad einen der erfolgreichsten Blogs weltweit. Uns hat sie ihr Erfolgsgeheimnis verraten.

Fast 500.000 Facebook Fans, eine eigene Schuhlinie, Kooperationen mit den großen Mode-Labels und Gast bei allen internationalen Fashion Weeks. Chiara Ferragni hat mit ihrem Blog The Blonde Salad geschafft, wovon so viele Fashion Blogger träumen.

Als ich sie heute einen Tag vor dem offiziellen Start der Mercedes-Benz Fashion Week Herbst Winter 2014 im – zu dieser Saison lilafarbenen – Fashion Week Zelt treffe, ist sie trotz Jetlag (sie kam gerade erst aus Los Angeles) und Interview-Marathon sehr professionell und freundlich. Ihr Style? Locker sitzende Lederhose, ganz in Schwarz und große, schwarze Beanie-Mütze.

Hättest du jemals gedacht, dass The Blonde Salad so erfolgreich werden würde?

Das hätte ich nie gedacht. Ich denke, man darf am Anfang auch nicht an so etwas denken. Als ich anfing, hat auch niemand gedacht, dass Fashion Blogger einmal zu einem Beruf werden würde. Ich wusste, dass Bloggen großes Potenzial hatte, aber ich hatte keine Idee, dass es einmal so groß werden würde.

Warum denkst du wurde dein Blog so bekannt?

Ich glaube es waren unterschiedliche Gründe. Das Timing war perfekt – auf einmal wurden Blogs ein Thema, außerdem habe ich eigentlich jeden Tag gebloggt, was gut war. Schon von Anfang an habe ich den Blog sehr international ausgelegt und auf Englisch und Italienisch gebloggt. Dann kam auch noch sehr viel Glück dazu. Ich weiß nicht, warum die Leute so interessiert an mir waren. Jetzt verstehe ich das, weil ich tolle Kooperationen habe und viel reise. Es war wohl damals ein Mix aus meinem Privatleben und meinen Outfits – es hat sie wohl interessiert, was ich trage.

Warum hast du deinen Blog The Blonde Salad genannt?

Zu der Zeit war ich blonder. Jetzt habe ich wieder meine Naturhaarfarbe, damals hatte ich Strähnchen. Ich wollte, dass der Blog nicht nur von Mode, sondern auch von meinen Freunden und meinem Lifestyle handelt. Einfach ein Mix aus verschiedenen Zutaten – wie ein Salat. Der Name war lustig und ich dachte, wieso nicht. Jetzt im Nachhinein finde ich den Namen selbst ein wenig verrückt.

Was würdest du Bloggern raten, die gerade erst anfangen zu bloggen?

Gib nie auf, schaffe dir eine eigene Vision. Das muss nicht der Style sein, sondern kann auch die Art zu schreiben oder zu fotografieren sein. Fange aber nicht an zu bloggen, nur weil du berühmt werden willst. Man sollte anfangen, weil es einem Spaß macht.

Du reist wirklich sehr viel – wenn du an einem Ort bleiben müsstest, welcher würde es sein?

Als ich klein war, bin ich mit meinen Eltern auch schon viel gereist. Nach einem turbulenten Flug hatte ich sogar Angst vor dem Fliegen – das ist jetzt natürlich vorbei. Ich fliege so oft, dass es mir nichts mehr ausmacht. Einen Ort auszusuchen...hm.. das ist schwierig. Aber momentan würde ich Los Angeles sagen. Ich werde im März dort auch ein Haus haben. Ich werde also öfter dort sein, bin aber trotzdem sehr oft in Europa. Im Moment könnte ich mich nie für einen Ort entscheiden – ich mag es, das Beste beider Welten zu haben. Also USA und Europa. Aber LA ist der Ort, der mich im Moment am glücklichsten macht. Das Leben ist so lässig und es ist immer warm. Dort sind so viele inspirierende Menschen – jeder macht Kunst. Ob es ein Fotograf ist, ein Autor oder ein Maler. Ich habe das Gefühl, dass ich dort viel lernen kann.

Was sind deine Reise-Essentials? Was hast du immer auf Flügen dabei?

Auf jeden Fall meine Kopfhörer, weil ich es Liebe Musik zu hören oder Filme anzusehen. Dann natürlich mein Handy – auf den Flügen schaue ich oft meine Bilder durch. Außerdem noch ein gutes Buch, weil ich sehr gern lese. Ich habe aber auch immer mein Blackberry dabei – mit einer Liste, was ich alles mitnehmen muss. Sonst würde das Packen immer ewig dauern.

Welches deutsche Label magst du besonders?

Hugo Boss. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich den deutschen Streetstyle sehr cool finde. Ein Freund von mir war eine Zeit lang hier und ich habe immer zu ihm gesagt: wow der Berliner Streetstyle ist toll. Die Leute trauen sich hier etwas.

Wie groß ist dein Team für The Blonde Salad?

Ich schreibe fast alle Posts selbst. Aber momentan habe ich ein Team von 10 Leuten, die mir helfen meine Reisen und meine Kooperationen zu organisieren. Ich entscheide aber, was ich mache. Zum Beispiel sage ich: Da möchte ich lieber kein Video machen, sondern Fotos. Mein Team ist mir eine große Hilfe.

Ist dein Ex-Freund Richie noch ein Teil deines Teams?

Ja, uns gehört das Business zusammen. Es ist 50-50. Naja, mir gehört schon etwas mehr, aber trotzdem. Er ist der beste Business-Partner. Am Anfang war es schwierig, aber wir sind jetzt wie Bruder und Schwester und wollen nur das Beste füreinander. Deswegen klappt es super.

Wirst du zukünftig weiter bloggen, oder interessieren dich auch andere Jobs, wie zum Beispiel die Schauspielerei?

Im Moment mache ich auch verschiedene Jobs. Ich liebe das Reisen – da würde ich gern mehr machen. Reisen ist meine größte Inspiration, auch einfach meine Outfits in einer anderen Umgebung zu tragen. Musik-Videos interessieren mich aber auch besonders. Ich kann nicht singen und auch kein Instrument gut spielen, deswegen würde ich keine Sängerin sein wollen, aber ich finde Musik-Videos so inspirierend. Wenn Musik und Video zusammentreffen, das finde ich besonders spannend.

Wir sind gespannt und freuen uns darauf, dass Chiara heute Abend den Blogger Award von Stylight moderieren wird!