Fashion

Jeans-Kauf: Diese Fehler solltet ihr unbedingt vermeiden

Von Anne-Kristin.Baum am Mittwoch, 6. November 2019 um 12:18 Uhr

Auf Anhieb die perfekte Jeans zu finden, ist schon fast wie ein Sechser im Lotto. Dabei wird die Sache schon wesentlich leichter, wenn man beim Jeans-Kauf ein paar simple Fehler vermeidet…

Kaum ein Kleiderschrank kommt heute noch ohne sie aus: Die Jeans ist seit Jahrzehnten ein absoluter Dauerbrenner. Aber wen wundert es, denn die Hose aus dem robusten Material lässt sich einfach zu allem tragen und ist dabei unglaublich vielfältig. Jedes Jahr erobern neue Jeans-Schnitte die Laufstege dieser Welt und alte werden wiederentdeckt. Eine gute Jeans gehört mittlerweile zur Grundausstattung einer jeden Fashionista. Einmal das richtige Modell gefunden, können wir uns Jahre lang daran erfreuen. Dabei ist es aber eben gar nicht so einfach, die perfekte Jeans zu finden. Die Auswahl an Modellen und Labels kann einen schon fast zur Verzweiflung bringen. Jedoch hilft es schon, beim Kauf ein paar simple Fehler zu vermeiden, um die Jeans fürs Leben zu shoppen. Welche das sind, das erfahrt ihr jetzt. 😍

1. Den neuesten Trends hinterherjagen

So sehr die neuesten Trends unsere Fashionista-Herzen auch höherschlagen lassen, sollten wir ihnen nicht um jeden Preis nachgehen. Gerade beim Jeans-Kauf ist es besser, die saisonalen Trends zu ignorieren und lieber auf ein für euch und eure Körperform geeignetes Modell zu setzen. Das ist leichter gesagt als getan, angesichts der Tatsache, dass sowohl die Influencer auf Instagram, als auch die Models der angesagtesten Fashion-Labels und sogar der eigene Freundeskreis zeigen, wie cool die neuesten Trendmodelle aussehen können. Was aber nützt die modischste Jeans, wenn sie nicht perfekt sitzt und ihr euch in ihr einfach nur unwohl fühlt? 👖

© Getty Images

2. Die Qualität missachten

Wer billig kauft, kauft zweimal. Diese Devise solltet ihr auch auf der Suche nach der perfekten Jeans nicht außer Acht lassen. Es ist zwar verlockend zur günstigen Variante zu greifen, aber ob sich diese Entscheidung letzten Endes rentiert, sei dahin gestellt. Gerissene oder verdrehte Nähte, eine ausgewaschene Farbe und dünner werdender Stoff sind Probleme, mit denen ihr es zutun bekommen könntet, wenn ihr zur Billig-Jeans greift. Besser ist es auf hochwertige Labels und Modelle mit toller Verarbeitung und gutem Material zu achten. Dabei sollte die Jeans am besten aus Baumwolle mit etwa zwei bis drei Prozent Elasthan bestehen. 👆🏼

3. Nicht auf die Taschen achten

Die Jeans wurde nicht als It-Piece geboren. Ursprünglich wurde die robuste Hose von der arbeitenden Bevölkerung getragen und besonders wegen ihrer vielen Taschen geschätzt. Die brauchen wir heute zwar nicht mehr, aber eine Jeans ganz ohne Hosentaschen ist dann irgendwie auch nicht der richtige Weg. Sie sind nicht nur praktisch, sondern geben der Jeans auch ihren unverwechselbaren Charakter. Achtet also beim Kauf darauf, dass die Taschen vorhanden und nicht nur aufgenäht sind. Übrigens solltet ihr eure Jeans im Spiegel auch von hinten checken. Eine ungünstige Form der hinteren Hosentaschen kann eurem Po schnell eine unvorteilhafte Form verleihen. 🍑

© Getty Images

4. Die Passform nicht checken

Aussuchen, reinschlüpfen, mitnehmen: Ganz so einfach geht der Jeans-Kauf leider nicht vonstatten. Wenn ihr euer Lieblingsteil anprobiert, solltet ihr es auch auf Herz und Nieren testen, um im Nachhinein eine Enttäuschung zu vermeiden. Einmal reinschlüpfen und kurz im Spiegel betrachten, reicht da leider nicht aus. Bevor ihr eine Kauf-Entscheidung trefft, solltet ihr euch mit der Jeans auch einmal hinsetzen oder euch bücken. So könnt ihr sehen, ob sie auch in der Bewegung ihre Passform behält. 🏃🏼‍♀️

5. Nichts Neues ausprobieren

Auch wenn man nicht gleich jedem neuen Jeans-Trend hinterherjagen sollte, heißt das nicht, dass es nicht auch von Vorteil sein könnte, mal etwas Neues auszuprobieren. Klar hat jeder seine Vorlieben, die letzten Endes dazu führen, dass immer wieder das gleiche Jeans-Modell in der zehnten Ausführung im Kleiderschrank landet. Vielleicht würdet ihr euch in einem anderen Jeans-Trend aber genauso wohlfühlen. Habt keine Scheu davor mal etwas Neues auszuprobieren. Am Ende werdet ihr vielleicht mit bewundernden Komplimenten für euren neuen Look belohnt. 🔥

© Getty Images

Hier findet ihr die aktuellesten News, die ihr ebenfalls nicht verpassen solltet:

Camel Coats: So stylt ihr den Klassiker im Herbst richtig

Lammfelljacken: Die schönsten Modelle für den Herbst

Themen