Fashion

Jeans-Trends im Frühjahr: Das kommt, das bleibt, das geht

Von Celina am Montag, 22. Februar 2021 um 15:45 Uhr

Wir können kaum auf den Frühling und die Trends, die er mitbringt, warten. Deswegen haben wir uns schon einmal erkundigt, welche Jeans wir mit offenen Armen begrüßen dürfen und welche wir leider von Platz verweisen werden...

Noch 29 Tage bis zum Frühlingsbeginn – zumindest dem Kalendarischem. Passend dazu sind die Temperaturen in den letzten Tagen in den zweistelligen Bereich gestiegen und die Sonne lässt sich endlich wieder länger blicken. Wir alle wissen, was das bedeutet: Neue Trends erscheinen auf unserem Radar und wir müssen uns mit schweren Herzen von anderen verabschieden. In Sachen Jeans gibt es ebenfalls einige modische Neulinge, in die wir uns sofort verlieben, alte Lieblinge, die uns noch etwas erhalten bleiben und Teile, die einfach nicht mehr modern sind und die wir deshalb aus unserem Schrank verbannen. Gerade weil wir unheimlich viel Zeit zu Hause verbringen, haben die meisten von uns ihre Denim-Hose sicherlich fast vergessen und denken sich jetzt: "Ach ja, da war ja was". Deswegen helfen wir euch, mit dieser Trend-Prognose auf den neusten Stand zu kommen und teilen euch mit, in welche Modelle ihr schlüpfen solltet, sobald ihr wieder das Haus verlassen. Denn wir wissen, dass ihr vermutlich gerade eine Jogginghose oder Leggings tragt. Damit die Vorfreude auf die Zeit nach dem Lockdown umso größer ist, haben wir euch aus diesem Grund die schönsten Stücke verlinkt.

Hier gibt es noch mehr Artikel zum Thema "Jeans"

Das kommt: Jeans mit Schlitz

Kleine Beine länger schummeln? Mit diesem Trend wird das zum absoluten Kinderspiel. Aber auch Frauen mit hohen Stelzen dürfen sich freuen, denn mit coolen Sneakern sieht das Modell ebenfalls bei ihnen stylisch aus. Diese Art von Jeans zeichnet sich durch ihr feines Detail aus, welches man erst beim zweiten Hinsehen entdeckt. Ein Schlitz am Hosenende sorgt nämlich für den absoluten Wow-Faktor und sieht besonders elegant aus. Dabei kann dieser Riss sich sowohl in der Mitte oder klassisch am Knöchel befinden. Und auch wenn ihr damit glamourös wirken könnt, müsst ihr das mit dem richtigen Styling nicht, weil derbe Boots einen tollen Bruch in euren Look bringen.

 

Das bleibt: Baggy-Jeans

Die Hose, die in den 90er in der Hip-Hop-Kultur beliebt wurde, feiert gerade nach fast 30 Jahre ihr Comeback. Aus unseren jetzigen Kleiderschränken ist sie kaum noch wegzudenken – und das aus gutem Grund. Die Baggy-Jeans ist nämlich fast genauso bequem wie die Jogginghose und ist deshalb gerade überall zu sehen. Deswegen ergibt es Sinn, genau jetzt in ein solches Modell zu investieren, denn wagen wir einen Blick in die Zukunft, sehen wir, dass wir so schnell nicht "Lebewohl" zu dem Trend-Teil sagen werden. Noch tragen wir süße Rippenstrick-Pullover zu dem lässigen Unterteil. Sobald die Temperaturen auf dem Thermometer jedoch noch mehr steigen, wechseln wir zu filigranen Blusen (gerne auch in Naked-Optik) und Crop-Tops, die einen exzellenten engen Kontrast zum weiten Schnitt bieten.

 

Das geht: Jeans mit Schlag

Mal Absehen von der Skinny-Jeans, welche Stars bereits am Anfang des Jahres als unmodisch erklärt haben, gibt es noch eine weitere Denim-Hose, welche 2021 als out gilt. Es handelt sich dabei um Unterteile mit Schlagoptik, denn diese können uns Frauen unvorteilhafte Proportionen verschaffen und uns außerdem kleiner erscheinen lassen, als wir sind. Wer jedoch nicht ganz auf Jeans mit einem weiten Bein verzichten möchte, sollte Modelle mit Bootcut ausprobieren. Die lösen den 70's Klassiker nämlich ab und haben ebenfalls ein ausgestelltes Bein. Der Unterschied ist jedoch, dass sie weniger weit sitzen und am Oberschenkel und Po eng anliegen und diesen so extra betonen.

 

Hier gibt es noch mehr Fashion-Artikel: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Artikel enthält Affiliate-Links