Fashion

Jeder will Supreme: Das angesagteste Label der Stunde

Von Frederika am Montag, 23. April 2018 um 19:15 Uhr

Ganz Hollywood trägt es und alle wollen es haben: Das Streetwear-Label Supreme ist die Trend-Marke schlechthin und wir haben analysiert, was dahinter steckt…

Die ganze Welt ist verrückt nach dem New Yorker Streetwear-Label Supreme: Kendall Jenner, Bella Hadid, Hailey Baldwin und Co. lieben die Marke und setzen mit ihren neusten Styles regelmäßig heiße Trends. Auch außerhalb von Hollywood sieht man das Label immer öfter, doch woher kommt der Hype überhaupt, und das macht die Designs so besonders? Wir haben analysiert!

Von der Straße auf den Laufsteg: Was Supreme so besonders macht

Supreme startete einst als Skateboard-Shop, hat es aber inzwischen auf internationale Laufstege geschafft. Halb Hollywood trägt die Teile des New Yorker Brands und reißt sich um die limitierten Neuerscheinungen. Alles begann mit einfachen Print-Shirts: Der erste Drop des Labels führte unter anderem einen Entwurf mit einem Bild von Robert De Niro in "Taxi Driver", doch James Jebbia, der Mann hinter Supreme, war mit den Teilen nicht zufrieden. Er ließ sich von der amerikanischen Künstlerin Barbara Kruger inspirieren und trug einem Freund in der Produktion auf, nach ihrem Vorbild einen roten Balken mit weißem Schriftzug über das Bild zu legen – geboren war eines der bekanntesten Mode-Logos der heutigen Zeit. T-Shirts, Sweater, Kappen und weitere Produkte mit dem roten Box-Logo waren schon bald ausverkauft. Besonders bekannt: Der rote Supreme-Sticker, der das ein oder andere Mal für Aufsehen sorgte – zum Beispiel, als man ihn 1994 systematisch auf einem Kampagnenbild von Calvin Klein über den Intimbereich von Kate Moss klebte. Solche und weitere, ähnliche Skandale verhalfen dem Label nicht nur zu internationaler Bekanntheit, sondern wiesen ihm auch die unbekümmerte Attitude zu, mit der es heute in Verbindung gebracht wird.

 

Ein Beitrag geteilt von Supreme (@supremenewyork) am

Supreme: Diverse Designerkooperationen bringen das Label auf den Mode-Olymp

Kreative oder kommerzielle Ängste kennt Supreme nicht – nichts und niemand geht ihnen zu weit oder treibt das Label zurück in seine künstlerische Komfortzone. Von Kermit dem Frosch bis hin zu Mike Tyson standen sämtliche Hollywood-Größen für die Marke vor der Kamera, Jeff Koons, Damien Hirst und John Baldessari gestalteten Designs des Brands und das Supreme-Logo erschien in Kollektionen von Vans, Nike, Levi’s, Rimowa, Lacoste und Louis Vuittonletztere wurde als eine der beliebtesten Mode-Kollaborationen der letzten Jahre gefeiert. Immer wieder vereint das Team um James Jebbia Luxus mit Streetstyle und verleiht Taschen, Jacken, und Basic-Kleidung nur mit seinem Logo einen ganz besonderen Touch.

 

 

Ein Beitrag geteilt von Supreme (@supremenewyork) am

 

 

Ein Beitrag geteilt von Supreme (@supremenewyork) am

 

 

Supreme: Limitierte Verfügbarkeit steigert die Begehrlichkeit

Was Marketingstrategien angeht, scheint das Label alles richtig gemacht zu haben: Obwohl, oder vielleicht auch gerade weil beinahe alle Pieces nur limitiert verfügbar sind, ist die Begehrlichkeit der Teile mit dem Logo-Print scheinbar unendlich groß. Selbst Stars lassen sich auf die Warteliste setzen – und das will schon was heißen. Neben Qualität, Luxus und Kunst vermittelt Supreme nämlich auch Dinge, die Geld nicht kaufen kann: Coolness, Authentizität und Street Credibility. Das New Yorker Brand steht für universelle Mode: Es vereint nicht nur Luxus und Lässigkeit, sondern entwirft auch Teile, die gleichermaßen von Mann und Frau, Groß und Klein getragen werden können.

So ist es dann wohl auch kein Wunder, dass selbst "Posh Spice" Victoria Beckham sich nicht zu schade für ein lässiges Supreme-Shirt ist und von Bella Hadid und BFF Kendall Jenner bis hin zu Kanye West und Tochter North, Justin Bieber und Rihanna jeder Promi ein Teil des, ja, wir dürfen es jetzt sagen, Kult-Labels im begehbaren Kleiderschrank hängen hat.

 

 

Um Stammkundschaft muss sich James Jebbia zumindest keine Sorgen machen, im Gegenteil: Sie wird wachsen und wachsen und uns darf der 54-Jährige von nun an auch dazu zählen! ❤️

Noch mehr Fashion-News gibt es hier:

H&M: Neue Designer-Kooperation mit Moschino

Savage x Fenty: Rihanna veröffentlicht eigene Lingerie-Linie

Kim Kardashian: Launcht sie jetzt ihr eigenes Modelabel?

MerkenMerken