Fashion

Kleider im Sommer: Das kommt, das bleibt, das geht

Von Jenny am Freitag, 11. Juni 2021 um 14:43 Uhr

Damit ihr für die bevorstehenden Sommertage perfekt vorbereitet seid, haben wir herausgefunden, welche neuen Kleider jetzt angesagt sind, welche Modelle wir aus der Frühlingssaison mitnehmen und von welchen Varianten wir uns nun trennen, da sie nicht länger im Trend liegen.

Wir lieben es, wenn eine neue Jahreszeit bevorsteht – insbesondere, wenn es der Sommer ist. Denn es sind natürlich nicht nur die steigenden Temperaturen und der ausgiebige Sonnenschein, welche dann für gute Laune sorgen, auch neue Trends machen sich bemerkbar. Selbstverständlich haben wir bereits einige von ihnen für euch unter die Lupe genommen, die Trendfarbe der Saison präsentiert und über Boyfriend-Hemden, Bootcut-Jeans und Co. informiert. Ein Kleidungsstück, welches im Sommer außerdem in keinem Fall fehlen darf, ist selbstverständlich das Kleid. Damit ihr auch mit diesem Teil stilvoll durch die warmen Tage schreitet, haben wir uns die verschiedensten Roben vorgeknöpft und konnten herausfinden, in welchen Schnitten sie jetzt auf unserem Trend-Radar erscheinen, welche Varianten weiterhin angesagt sind und natürlich auch, von welchen Kleidern wir uns nun verabschieden müssen. Alle Details liefern wir jetzt...

Diese Artikel solltet ihr nicht verpassen: 

Das kommt: Puffärmel, runde Cut-Outs und dramatische Träger

Wenn wir unseren Blick auf Instagram schweifen lassen, die größten Streetstyle-Stars auskundschaften und Fashion-Retailern wie ZARA, H&M und Co. einen Besuch abstatten, dann liegt auf der Hand, welche Kleider-Trends sich nun anbahnen. Denn feminine Puffärmel zieren die angesagten Modelle und verleihen ihnen im Nu einen romantischen Touch. Dabei lieben wir sie nicht nur als Kurzarm-Version für den Tag, sondern auch als Langarm-Modell, welches sich besonders für ein abendliches Date eignet. Damit ist aber noch nicht genug, denn auch von Kleidern, die mit runden Cut-Outs im Dekolleté, auf den Rippen oder am Rücken verziert sind, können wir nun nicht lassen. In Verbindung mit Puffärmeln oder dramatischen Trägern wie beispielsweise im Neckholder-Stil ziehen wir dann alle Blicke auf uns.

 

 

 

Das bleibt: Kleider aus Jeans und in gewickelter Optik

Während sich also spannende Neuheiten aus der Kleiderwelt ihren Weg in unsere Sommer-Garderobe bahnen, gibt es auch allseits beliebte Looks, die in der warmen Saison wieder hervorgeholt werden dürfen. Wie erwartet: Einer unserer liebsten Schnitte – nämlich das Wickelkleid – gehört weiterhin zu den absoluten Favoriten. Es schmeichelt wirklich jeder Silhouette und schummelt im Nu das eine oder andere Kilo weg. Weiterhin und mindestens genauso stylisch sind außerdem die Jeanskleider. Ob als enges Minikleid, mit oder ohne Arm, geknöpft oder eben auch gewickelt – von Modellen aus Denim trennen wir uns im Sommer 2021 auf keinen Fall.

 

 

 

Das geht: Lederkleider in sämtlichen Formen und Leopardenprint

Natürlich darf in der Mode grundsätzlich alles getragen werden, worin man sich wohlfühlt und was man selbst als stilvoll empfindet. Nichtsdestotrotz gibt es in jeder Saison auch wieder Teile, die weniger angesagt sind als andere oder sogar für "out" erklärt werden. Im Sommer, in dem wir oftmals mit heißen Temperaturen rechnen müssen, gehören hierzu definitiv Kleider aus Leder. Der rockige Stoff treibt uns nämlich bei purem Sonnenschein die Schweißperlen auf die Stirn. Hinzu zu den No-Goes der Saison gesellen sich übrigens Modelle mit Leopardenmusterung. Den tierischen Look haben wir in den vergangenen Saisons schließlich zu oft gesehen, weshalb wir uns lieber zu anderen Prints wie übergroßen Polka-Dots oder der nie aus der Mode gehenden Blumenmusterung aufmachen. Wo ihr solche Kleider ergattert? Das zeigen wir direkt und haben auch hier eine Auswahl zusammengestellt. 

 

 

 

Hier findet ihr weitere spannende Artikel: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Artikel enthält Affiliate-Links